17.08.2014, 10:38 Uhr

Politik CSD 2014 in Regensburg: Ein buntes Fest für Toleranz und Miteinander

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Regensburg hat am Samstag, 16. August, den Christopher Street Day unter dem Motto "100 Prozent Mensch" gefeiert. Zum ersten Mal eröffnete dabei der Oberbürgermeister der Stadt die Veranstaltung am Haidplatz.

REGENSBURG Jürgen Mistol, Stadtrat und Landtagsabgeordneter der Grünen, brachte es in seinem Grußwort auf den Punkt. Der bisherige OB Hans Schaidinger habe den CSD "bestenfalls ignoriert", und das, obwohl "sonst keine Veranstaltung vor einem Schaidinger-Grußwort sicher war". Mit dem Wechsel an der Stadtspitze habe sich hier einiges getan.

OB Wolbergs als Schirmherr

Und so löste Joachim Wolbergs ein weiteres Versprechen ein: Als OB eröffnete er "unseren CSD in Regensburg". Der CSD finde nicht irgendwo in der Stadt, sondern auf einem der schönsten Plätze statt. Auch das sei ein Zeichen.

Der CSD sei ein Kampftag, ein internationaler, aber auch ein nationaler. Und so sei es auch ein wichtiges Signal, dass viele politische Mandatsträger den Weg auf den Haidplatz gefunden hatten. Regensburg sei eine offene und tolerante Stadt, so Wolbergs, "in der es die völlige Gleichstellung geben muss". Das gelte auch für das Adoptionsrecht. "Wir müssen deutlich machen, dass wir immer weiter kämpfen werden, solange es die volle Gleichberechtigung nicht gibt", gab Wolbergs den CSD-Besuchern mit auf den Weg. Und: Internationale Solidarität sei dringend nötig.

Wolbergs versprach, dass wenigstens die nächsten fünf Jahre der Oberbürgermeister der Stadt Regensburg beim CSD dabei sei. Die Landesvorsitzende der Grünen, Sigi Hagl, nahm Wolbergs später noch das Versprechen ab, im kommenden Jahr auch bei der Parade dabei zu sein.

Gemeinsam feiern für mehr Toleranz

Zum 19. Mal präsentierten sich am Samstag zahlreiche Organisationen beim CSD in Regensburg. Neben vielen Informationen rund um queere Lebensentwürfe gab es gesundheitliche Tipps und jede Menge Spaß. Auch das Wochenblatt war als Medienpartner des Regensburger CSDs wieder mit einem Stand dabei. Es hätte alles so schön sein können, einzig das Wetter machte der feiernden Menge immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Doch trotz der am Abend aufziehenden kühleren Temperaturen harrten viele Gäste auf dem Haidplatz aus, um dem Bühnenprogramm zu lauschen, sich auszutauschen und einfach Spaß zu haben – gemeinsam und ohne Vorurteile.

Richtig gefeiert wurde natürlich auch, zum einen mit einer bunten Parade durch die Stadt, zum anderen bei der After-CSD-Party im Scala.


0 Kommentare