25.09.2012, 08:03 Uhr

Unfall LKW-Unfall: A3 musste gesperrt werden

Am Dienstagmorgen verunfallte ein Lkw-Gespann, das mit 1,5 Tonnen Farbe beladen war. Zur Bergung musste die Autobahn in Fahrtrichtung Regensburg längere Zeit gesperrt werden.

REGENSBURG _25 PARSBERG Am Dienstag, 25. September, gegen 2.15 Uhr kam es auf der Autobahn A 3 zwischen Parsberg und Beratzhausen zu einem Verkehrsunfall mit einem Gefahrgut-Lastwagen. Der Fahrer eines österreichischen Lkw mit Anhänger wich auf der Fahrt nach Regensburg einem Reh aus und kam dabei ins Schlingern. Der Anhänger kippte um und blieb auf der Mittelleitplanke liegen. Teile vom Anhänger ragten auf die Gegenfahrbahn, weshalb der linke Fahrstreifen in Richtung Nürnberg gesperrt werden musste. Die Zugmaschine blieb auf der Fahrbahn stehen und blockierte zwei Fahrtstreifen. Das transportierte Gefahrgut auf der Zugmaschine blieb unbeschädigt. Der Anhänger war mit etwa 1,5 Tonnen Farbzusatzstoffen beladen. Davon tropfte eine geringe Menge auf den Mittelstreifen. Mit der Bergung wurde eine Spezialfirma beauftragt, da eine Beschädigung der Ladung und somit eine Gefährdung nicht auszuschließen war. Die Feuerwehren aus Parsberg, Oberpraundorf und Beratzhausen sicherten die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Autobahnmeisterei. Das Landratsamt wurde verständigt und ein Vertreter ist derzeit vor Ort. Bisher gibt es keine Verlertzten.


0 Kommentare