29.04.2012, 17:22 Uhr

300.000 Euro Schaden: Schweinestall abgebrannt - 350 Tiere verendet

Eine regelrechte Tiertragödie hat sich beim Brand einer Schweinestallung im Parsberger Ortsteil Herrnried am Sonntag, 29. April, gegen 13.25 Uhr ereignet.

PARSBERG Aus noch nicht bekannter Ursache war der Gebäudetrakt mit einem Grundmaß von etwa 35 mal 70 Metern in Brand geraten. Das Feuer breitete sich rasch über den gesamten Dachstuhl aus und vernichtete die Stallung nahezu bis auf die Grundmauern. Ein Teil der darin befindlichen Schweine konnte durch eine Vielzahl von freiwilligen Helfern ins Freie gebracht werden, etwa 350 Schweine -  40 Muttertiere mit Ferkeln - verendeten jedoch in den Flammen. Weitere 18 Schweine waren so stark verletzt, dass sie durch einen Tierarzt noch am Brandort von ihrem Leiden erlöst werden mussten.

Bei der Brandbekämpfung waren die Feuerwehren Parsberg, Herrnried, Willenhofen, Hamberg, Breitenbrunn, See, Hemau und die Feuerwehr des Truppenübungsplatzes Hohenfels eingesetzt. Durch die effektive Löscharbeit konnte ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude verhindert werden. Bedingt durch die starke Rauchentwicklung zogen sich zwei Feuerwehrmänner eine leichte Rauchgasergiftung zu, wobei einer zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Der Sachschaden beläuft sich nach bisherigen Schätzungen auf etwa 300.000 Euro. Die Kriminalpolizei Regensburg übernimmt die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache.


0 Kommentare