15.02.2012, 10:05 Uhr

Aktionstag Ausbildung: Gute Aussichten für motivierte Berufsanfänger

„Den jungen Leuten den richtigen Weg in die Zukunft aufzeigen“ – unter diesem Motto stand der Aktionstag für Ausbildung in der Mittelschule Neutraubling.

NEUTRAUBLING/REGENSBURG An insgesamt 38 Ständen in der Neutraublinger  Mittelschule sowie in 22 Vorträgen in den Klassenzimmern konnten sich  Schüler und ihre Eltern geballt und umfangreich über Ausbildungsberufe vor  Ort informieren.  Wie bereits vor ihm Neutraublings Schulrektor Anton Mangelkramer  stellte auch Landrat Mirbeth in seiner Begrüßungsansprache die Bedeutung  des Aktionstages für Ausbildung heraus. Mit den Aktionstagen wolle man die  Schüler auf ein selbst bestimmtes Leben vorbereiten. 

Gleichzeitig sei es  die Aufgabe der Politik, so der Landrat, die Betriebe in der Region dabei  zu unterstützen, dass sie auch zukünftig mit Fachkräften versorgt sind.  Bei einer derzeitigen Arbeitslosenquote von 2,7 bzw. 1,2 Prozent  Jugendarbeitslosigkeit im Landkreis hätten motivierte Schulabgänger eine  fantastische Zukunft vor sich. Landrat Herbert Mirbeth: „Kluge Köpfe an  der Werkbank sind nach wie vor unverzichtbar für unsere Wirtschaft.“ Neutraublings Bürgermeister Heinz Kiechle stellte den Wert, den eine  Arbeitsstelle besitze, heraus. Seinen Worten zufolge hätten gerade  Mittelschüler heutzutage gute Ausbildungschancen, da sie sehr nah „an der  Arbeit dran“ seien. 

Solvig Blumenthal vom Globus Handelshof stellte in ihrem Auftaktreferat  zum Thema „Auf die Plätze – fertig – los! Schule – Ausbildung – berufliche  Zukunft“ dar, dass der Erfolg des Unternehmens in hohem Maße von den  Menschen im Hintergrund, sprich den Mitarbeitern und Auszubildenden,  abhängig sei. Dazu sei es wichtig, dass jeder Auszubildende bereit sei,  sich im Team zu engagieren, anzupassen und die Regeln einzuhalten.  Disziplin und die Bereitschaft, sich mit offenen Sinnen zu engagieren, sei  eine unverzichtbare Voraussetzung für eine Ausbildung bei Globus. Zudem gab die Geschäftsführerin den Schülern noch einige Tipps für ihre  Bewerbungsschreiben. Bewerber um eine Ausbildungsstelle sollten bereits  hier Interesse an ihrem Unternehmen erkennen lassen. Dazu gehöre es auch,  sich im Vorfeld über das Unternehmen zu informieren. Cool finde sie es,  wenn Ausbildungswillige viele Fragen stellen. Beim Vorstellungsgespräch  sei das äußere Erscheinungsbild genauso wichtig wie der Blickkontakt zu  ihr. Im Anschluss an die Begrüßungsansprachen konnten Eltern und Schüler  sich bei den Vertretern der insgesamt 41 beteiligten Firmen und  Institutionen am Aktionstag detailliert weitere Informationen einholen.  

  


0 Kommentare