17.08.2017, 11:37 Uhr

Kreiswerke sammeln seit über 20 Jahren Altfett Aus alten Speisefetten und -ölen wird neue Energie gewonnen

Foto: Kreiswerke Cham (Foto:Schmid)Foto: Kreiswerke Cham (Foto:Schmid)

Speisefette und -öle sind wertvolle Energieträger, weshalb die Kreiswerke Cham bereits 1995 begonnen haben, diese zu sammeln. Mit Hilfe spezieller Sammeleimer für Haushalte und Gastronomie können diese Wertstoffe bürgerfreundlich und einfach an allen Wertstoffhöfen im Landkreisgebiet abgegeben werden.

LANDKREIS CHAM Ein im Hinblick auf die Sammelmenge kleines, aber feines Sammelsystem für verbrauchte Speisefette und -öle bieten die Kreiswerke Cham für private Haushalte und die Gastronomie (vom Restaurant bis zum Imbissstand) an. Spezielle Sammelbehälter sorgen für eine saubere Entsorgung und Verwertung eines sehr energiereichen Wertstoffs. Die Behälter haben ein für Haushalte bewährtes Fassungsvermögen von drei Litern. Mit einer Startgebühr von einem Euro kann man problemlos in das System einsteigen. Für Gewerbebetriebe (zum Beispiel Kantine, Gastronomie, Imbissstände usw.) stehen 25-Liter-Eimer für eine Startgebühr von fünf Euro bereit. Der mit Speisefetten und -ölen gefüllte Eimer wird am Wertstoffhof abgegeben, im Gegenzug erhält man einen sauber gewaschenen Eimer zurück. Ein absolut sinnvolles, unkompliziertes und bewährtes Mehrwegsystem also. Die Sammelmenge hat sich mittlerweile verfünffacht, was zeigt, dass das System von den Bürgerinnen und Bürgern gut angenommen wird.

Was passiert mit den Speisefetten und -ölen?

Vom Zentrallager in Cham aus gelangen die Sammeleimer zu einem Aufbereitungsbetrieb in Vilshofen, wo sie entleert und gereinigt werden. Weiterhin werden die Fette und Öle für die Verwertung vorbereitet und in Großgebinden zu den Verwertern transportiert. Die überwiegende Menge der Fette und Öle gelangt dort in die Biodieselherstellung. Moderne Umwelttechnik macht es möglich, dass Dieselfahrzeuge mit Biodiesel aus Altspeiseöl und -fett umweltfreundlich und schadstoffarm betrieben werden können.

Wie ergiebig ist ein Drei-Liter-Sammeleimer?

Erfahrungsgemäß kann daraus Biodiesel für eine Fahrtstrecke ca. 50 km gewonnen werden. Ein kleinerer Teil dient der Herstellung von Seifen, Reinigungsmitteln oder Kosmetika. Aus dem übrig gebliebenen Anteil an Fetten wird schließlich über Blockheizkraftwerke Strom und Wärme erzeugt – so gesehen eine 100-prozentige Verwertung.

Die Kreiswerke Cham würden sich freuen, wenn das Sammelsystem „Altfett“ auch weiterhin so gut genutzt wird und sich noch viele dafür begeistern könnten. Denn: Altfett ist für die Restmülltonne viel zu schade, gehört vor allem nicht in die Kanalisation und auch nicht in die Biotonne. Für Fragen zum Sammelsystem kann man sich unter der Telefonnummer 09971/ 78352 an den Abfallberater für Haushalte bei den Kreiswerke Cham, Alfred Rauscher, wenden.


0 Kommentare