03.07.2017, 22:48 Uhr

Unfall auf der A93 Mehrfach überschlagen: 30-Jährige mittelschwer, drei Monate altes Baby leicht verletzt

Foto: Ratisbona Media (Foto:Schmid)Foto: Ratisbona Media (Foto:Schmid)

Am Montagabend, 3. Juli, hat sich gegen 17.50 Uhr auf der Autobahn A93 bei Pentling ein Unfall ereignet.

A93/PENTLING Eine 31-jährige Frau war mit ihrem blauen Fiat mit tschechischem Kennzeichen auf der A93 in Richtung München unterwegs. Mit im Wagen waren ein drei Monate alter Säugling sowie eine weitere Frau als Beifahrerin.

Die 31-Jährige fuhr auf dem linken Fahrstreifen und wollte rund 200 Meter vor der Ausfahrt zur Rastanlage Pentling wieder auf die rechte Spur wechseln. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeuge und zog zurück nach links gegen die Mittelleitplanke. Von dort aus schleuderte der blaue Fiat nach rechts ins Außenbankett, wo er sich letztendlich mehrfach überschlug und sogar einige dünnere Bäume umriss. Mehrere Ersthelfer hielten an der Unfallstelle. Unter ihnen waren eine Familie aus Dänemark sowie Norbert Mezei, Kreisbrandmeister aus dem Landkreis Cham. Er sicherte die Unfallstelle sofort mit Blaulicht ab und half bei der Erstversorgung der Verletzten. Über Notruf wurden dann die Freiwillige Feuerwehr Pentling sowie mehrere Rettungswagen und ein Notarzt auf die A93 alarmiert.

Die 30-jährige Beifahrerin wurde mittelschwer verletzt; die Fahrerin sowie das drei Monate alte Baby kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Im Auto eingeklemmt war niemand. Der Verkehr wurde von der Feuerwehr Pentling über den linken Fahrstreifen geführt; es bildete sich ein leichter Rückstau von rund drei Kilometern bis zur Anschlussstelle Regensburg-Süd.

Kommandant Hans Hopfensperger betonte vor Ort die gute landkreisübergreifende Zusammenarbeit mit Kreisbrandmeister Norbert Mezei aus dem Landkreis Cham. So war bereits vor den Rettungskräften professionelle Hilfe vor Ort.


0 Kommentare