23.10.2015, 07:56 Uhr

Traurig Schon wieder ein Mensch in der Donau – doch die Suche nach ihm bleibt erfolglos

Foto: WasserwachtFoto: Wasserwacht

Schon wieder ist ein Mensch im Wasser, sowohl die Wasserwacht, als auch die DLRG gehen auf die Suche. Doch die muss erfolglos abgebrochen werden.

REGENSBURG_25PFATTER Am Donnerstag, 22. Oktober, wurde die Wasserrettung gegen 18.36 Uhr alarmiert. Der Polizei lag eine Vermisstenmeldung von einer Person vor und da dessen PKW im Uferbereich der Donau zwischen der Autobahnbrücke bei Wörth a. d. Donau und der Schleuse Geisling gefunden wurde, rückte die Wasserrettung mit aus, um die Donau in diesem Bereich abzusuchen. Einsatzkräfte der Wasserwacht Ortsgruppe Regensburg, OG Neutraubling, OG Regenstauf, DLRG Regensburg, und der FFW Wörth suchten das Gewässer und dessen Uferbereich mit zehn Booten ab. Sowohl die Suche am Wasser, als auch die Suche am Land blieb erfolglos. Der Rettungshubschrauber „Christoph Regensburg“ suchte den Bereich zusätzlich aus der Luft ab. Um 21:20 Uhr wurde die Suche ohne Feststellung durch den Einsatzleiter der Wasserwacht eingestellt.


0 Kommentare