16.07.2015, 20:07 Uhr

Auftaktsieg gegen Aschaffenburg Jahn ringt Viktoria 3:2 nieder

Foto: Günter StaudingerFoto: Günter Staudinger

Der Anfang ist gemacht! Im Auftaktspiel der Regionalliga Bayern besiegte der SSV Jahn am Donnerstag Viktoria Aschaffenburg mit 3:2 (2:2). 7.800 Zuschauer sahen eine äußerst kurzweilige Partie in der Continental Arena.

REGENSBURG Jahn-Trainer Christian Brand hatte vor dem Spiel gewarnt vor dem Aufsteiger aus Unterfranken, der seit Oktober 2014 kein Pflichtspiel verloren hatte. Schnell konnte man sehen, dass dies keine Tiefstapelei war. Der SSV fand nämlich überaus schwer ins Spiel und geriet in der 18. Minute sogar in Rückstand; Johannes Gerhart hatte nach der ersten Ecke für die Viktoria eingenickt.

Der SSV war bis dahin - wenn überhaupt - nur bei Standards gefährlich. Der erste wirklich gelungene Spielzug führte prompt zum Ausgleich (30.). Uwe Hesse hatte im Strafraum schön zu Markus Ziereis durchgesteckt, der sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließ. Doch nur fünf Minuten später nahmen die Sorgen der Regensburger Fans wieder zu, als Schiri Christian Dietz nach einem Foul von Thomas Kurz im Strafraum auf Elfmeter entschied und Simon Schmidt die Gäste erneut in Front brachte.

 

In der Folge erhöhte der Jahn den Druck. Marvin Knolls Kopfballtreffer blieb wegen angeblichen Foulspiel die Anerkennung noch versagt, doch in der 43. Minute glichen die Hausherren zum zweiten Mal aus: Jann George (Bild oben) wurde im Strafraum gelegt, Kolja Pusch verwandelte den fälligen Elfer sicher.

Das Spiel blieb auch im zweiten Durchgang unterhaltsam. Der Jahn hatte jetzt die Kontrolle und versuchte geduldig, sich die Viktoria für die erstmalige Führung zurechtzulegen. In der 60. Minute ging diese Strategie auf: Marcel Hofrath flankte, Ziereis vollendete zu seinem zweiten Treffer.

Nun mussten die Regensburger den schwierigen Spagat zwischen Ergebnis-Halten und Entscheidung-Suchen vollbringen, was nicht ohne Schrecksekunde abging: In der 80. Minute war die SSV-Abwehr zu weit aufgerückt, doch Philipp Pentke gewann das Duell gegen den allein auf ihn zulaufenden Viktoria-Angreifer Salvatore Bari. Damit sicherte der Keeper den wichtigen Auftaktsieg.


0 Kommentare