16.04.2015, 12:43 Uhr

Unterstützung der Staatsregierung Abgeordneter besorgt: Wenn die US-Armee Stellen abbaut, schwindet "Toleranz gegenüber Manövern"

Foto: Staff Sgt. David BruceFoto: Staff Sgt. David Bruce

Jürgen Mistol, grüner Landtagsabgeordneter für die Oberpfalz, hat besorgt den von der US-Armee angekündigten Stellenabbau bei den deutschen Zivilangestellten auf den Truppenübungsplätzen Hohenfels (Kreis Neumarkt) und Grafenwöhr (Kreis Neustadt an der Waldnaab) zur Kenntnis genommen.

HOHENFELS/GRAFENWÖHR Mit seiner Anfrage an die bayerische Staatsregierung mahnt er die versprochene Unterstützung für die Betroffenen durch die bayerische Staatsregierung an. "Ich begrüße es, dass die bayerische Staatsregierung zu ihrem Wort steht und die Betroffenen unterstützen will", so Mistol. Er wird die weiteren Entwicklungen und die angekündigten Unterstützungszusagen zum geplanten Stellenabbau weiter im Auge behalten und hofft, dass nicht so viele Zivilangestellte von einer Kündigung betroffen sein werden. Die genaue Anzahl der Betroffenen konnte ihm die bayerische Staatsregierung nicht benennen.

"Der US-Armee muss aber auch klar sein, das mit dem geplanten Stellenabbau die Toleranz vor Ort in der Bevölkerung gegenüber Übungen und Manövern der US-Armee schwindet", stellt Mistol fest.


0 Kommentare