14.09.2017, 12:11 Uhr

MdL Taubeneder übernimmt Schirmherrschaft Berührungsängste mit Autismus abbauen!

Foto: Stefanie StarkeFoto: Stefanie Starke

„Es geht darum die Menschen für das Thema Autismus zu sensibilisieren“, schildert Barbara Völtl vom Netzwerk Autismus Niederbayern in Passau, den Hintergrund der groß angelegten Fachtagung im Oktober.

PASSAU Unter dem Motto „Autismus Multinational“ lädt die Autismus-Beratungs- und Koordinierungsstelle für Niederbayern am 12. Oktober in die Dreiflüssestadt ein – vorrangig mit dem Ziel, die Versorgungsstrukturen für Menschen mit Autismus und deren Angehörige in den Blick zu nehmen und zu diskutieren. „Wir freuen uns darauf, mit Experten verschiedenster Professionen, Fachkräften und Kollegen aus Betreuungseinrichtungen, Partnern aus Politik und Verwaltung, vor allem aber auch mit Eltern, Angehörigen und den Betroffenen selbst in einen Austausch zu kommen – und zwar über die Landesgrenzen hinaus. Dazu laden wir herzlich ein“, betont Frank Baumgartner, Geschäftsführer der Netzwerk Autismus Niederbayern Obernpfalz GmbH.

In monatelanger Vorarbeit habe man ein umfangreiches und interessantes Programm mit Partnern aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich und Tschechien organisiert. Fachvorträge, diverse Workshops und Diskussionen im Rahmen von unterschiedlichen Themenschwerpunkten oder auch eine Podiumsdiskussion – der Programmablauf steht bereits und kann sich sehen lassen: hochkarätig besetzt und inhaltlich vielfältig.

„Wir wollen gemeinsam mit den Besuchern auf die Lebensthemen von Menschen mit Autismus eingehen – dazu gehört auch die Bewältigung ganz alltäglicher Situationen, wie der Schulalltag oder das Berufsleben, die Freizeitgestaltung oder auch der Umgang mit Krisensituationen innerhalb der Familie“, macht Edith Greil vom Netzwerk Autismus in Niederbayern deutlich. Die länderübergreifende Fachtagung liege dem gesamten Team der Beratungsstelle ganz besonders am Herzen und so habe man die vergangenen Monate viel Herzblut, Schweiß, Kreativität und Zeit in die Umsetzung gesteckt. „Die Planungen laufen wirklich schon sehr lang und wir haben von Beginn an große Unterstützung aus der Politik erhalten“, dankt Barbara Völtl vor allem dem Landtagsabgeordneten Walter Taubeneder für sein Engagement.

Der Abgeordnete hat unter anderem auch die Schirmherrschaft von „Autismus Multinational“ übernommen und freut sich auf den Austausch, der sich vor allem auch auf Erfahrungswerte aus unseren Nachbarländern stützt. „Toleranz und Offenheit im Umgang mit Krankheit oder auch Behinderung sind wichtige Eigenschaften, die unser gesellschaftliches Zusammenleben bereichern – daher habe ich das Netzwerk Autismus Niederbayern gerne unterstützt dem Krankheitsbild Autismus eine größere Aufmerksamkeit zu verschaffen. Nur so können regionale Versorgungsstrukturen und Netzwerke weiter ausgebaut und damit letztlich ein Mehrwert für Betroffene und ihre Angehörigen geschaffen werden“, macht Taubeneder deutlich. Er habe sich unter anderem für die finanzielle Förderung der Fachtagung stark gemacht – und die Hanns-Seidel-Stiftung (HSS) kooperiert.

Aufklärung und Dialog über die Krankheit fällt auch in deren Auftrag zur Bildung und Förderung von Dialog und Diskussion, insbesondere, weil eine politische Podiumsdiskussion den Tag beschließen wird. Die Vorsitzende der HSS, Prof. Ursula Männle, sagt: „Mit dem Autismuskompetenzzentrum Oberbayern kooperiert die Hanns-Seidel-Stiftung bereits seit einiger Zeit erfolgreich. Die Passauer Fachtagung bildet eine länderübergreifende Plattform für Austausch und Dialog über Autismus, auch mit der Politik. Wer an Autismus erkrankt ist, braucht dauerhafte, intensive und auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnittene Hilfe. Da die Hanns-Seidel-Stiftung die Politik bei der Findung von Lösungsansätzen unterstützt, sehe ich es als eine unserer Aufgaben an, am dialogischen Prozess von Politik, Betroffenen, Angehörigen und helfenden sowie unterstützenden Institutionen aktiv mitzuwirken.“

Sponsoren sind die Sparkassen Stiftung Passau, sowie die Town & Country Stiftung. „Ohne solch tatkräftige und finanzielle Unterstützung hätten wir das tolle Programm nicht aufziehen können – wir sind außerordentlich dankbar“, so Barbara Völtl.

Nun freue man sich auf den Austausch und gehe davon aus, dass auch nachhaltig etwas bewegt werden könne. „Wir wollen die Versorgungssituation für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung verbessern und dafür sorgen, dass gezielte und passende Angebote für Eltern und Autisten hier in Niederbayern etabliert werden.“

Das Autismus-Spektrum ist geprägt durch Schwierigkeiten in der sozialen Kommunikation, der sozialen Interaktion und im sozialen Verständnis. Stereotypien sind häufig und die Sprachentwicklung kann verzögert sein. Die Symptome unterscheiden sich je nach Ausprägung und Alter. Von 10.000 Bundesbürgern ist etwa ein Prozent an Autismus erkrankt.

Eine Anmeldung zur Fachtagung am 12. Oktober in Passau/Mariahilf (Spectrum Kirche) ist nach wie vor möglich. Telefonisch unter 0851/75638-197 oder per Email an tagung@netzwerk-autismus.eu. Weitere Informationen gibt es HIER.


0 Kommentare