08.09.2017, 14:43 Uhr

OB Jürgen Dupper eröffnet Passauer Herbstdult O' zapft is: Jetzt wird zehn Tage zünftig gefeiert!

Foto: Wolfgang Korduletsch (Foto:Schmid)Foto: Wolfgang Korduletsch (Foto:Schmid)

Zum Ende der Sommerferien nochmal richtig feiern: Die Dult ist endlich eröffnet und verspricht zehn Tage voller Feierstimmung. Also Dirndl und Lederhosen anziehen und ab zur Dult!

PASSAU Lange haben die Dult-Fans darauf gewartet, nun war es heute endlich so weit: Die lang ersehnte Herbstdult wurde von Oberbürgermeister Jürgen Dupper um kurz nach 16 Uhr offiziell eröffnet. "Oans, zwoa, drei, vier - o' zapft war" - mit vier Schlägen zapfte der Schirmherr im Dultstadl ein Fass süffiges Festbier an. Jetzt fließt der goldene Hopfensaft der Hacklberger Brauerei zehn Tage lang. Brauereidirektor Stephan Marold und OB Dupper wünschten den Gästen eine friedliche und spaßige Dult.

Das Wetter war zur Dulteröffnung wie bestellt. Bei Sonnenschein zogen Ehrengäste und Passauer Vereine vor dem feierlichen Anstich mit Musik und dem obligatorischen Brauereigespann auf den Festplatz ein - immer wieder ein beeindruckendes Ereignis. Zum Ende der „großen“ Ferien bietet die Passauer Herbstdult wieder ein Programm der Extraklasse. Es gilt, den Sommer noch mal zehn Tage lang richtig zu genießen. 

Eine Besonderheit für die ganze Region sind eindeutig die Fahrgeschäfte auf der Herbstdult. Mit dem „Gladiator“ gastiert erneut das höchste transportable Loopingkarussell der Welt in Passau. In ähnliche Höhen gelangt man mit dem „Starflyer“, allerdings wesentlich gemütlicher. Mit 55 Metern gibt der Betreiber dessen Höhe an. Nicht ganz so hoch, aber rasant dreht man sich im „Bayernbreaker“. Neben dem Starflyer feiern das „Geisterdorf“ und das „Hula Hoop“, auch bekannt als Scheibenwischer, ihre Passau-Premiere. Die großen und kleinen Rennsportfans treffen sich auf der „Go-Kart-Bahn“. Selbstverständlich sind auch der Autoscooter und das Barockkettenkarussell wieder mit dabei. Zudem ist mit dem „Remmi Demmi“ ein attraktives Laufgeschäft vor Ort. Der vielfältige Vergnügungspark lässt also keine Wünsche offen.

Besonderes Augenmerk wurde bei der Auswahl der Fahrgeschäfte auch diesmal auf die Wünsche der Kinder gelegt. Neben Klassikern wie dem Traumflug, der Kinderschleife und der Pirateninsel steht auch wieder die beliebte Trampolinanlage parat. Der Kinderautoscooter „Crazy Time“ gastiert erstmals in Passau. Beim allseits beliebten Schießen, Spikern und Ballwerfen hat jeder die Möglichkeit, sein Geschick unter Beweis zu stellen. Tolle Preise verspricht auch wie gewohnt der Glückshafen.

Zum Ausruhen, Brotzeit machen, Durst löschen und Feiern stehen im Dultstadl, in Karlstetters Festzelt und in der Bauer Hütt’n über 6.000 Sitzplätze für die Besucher zur Verfügung. Hier kann man sich mit gepflegter Bierzeltküche oder den Speisen von einem der zahlreichen Imbissbetriebe verköstigen. Die kulinarische Auswahl und Qualität überzeugen jedes Mal aufs Neue, so dass sich für wirklich jeden Geschmack das Richtige findet.

Der Montag gehört traditionell der Familie. Mit halben Fahrpreisen und vergünstigten Angeboten an allen Geschäften können sich klein und groß bis 19 Uhr nach Herzenslust vergnügen. Dazu gibt es wie gewohnt ein ganz besonderes Spektakel: Einer alten Dulttradition gemäß findet am Montagnachmittag um 15 Uhr in der Mitte des Festplatzes das große Luftballonsteigen statt.

Der Dienstag hat als „Tag der Betriebe“ mittlerweile ebenfalls Tradition. Einem gemütlichen und entspannten Feierabend mit den Kolleginnen und Kollegen im Dultstadl, in Karlstetters Festzelt oder in der Bauer Hütt’n, steht nichts im Wege.

Ein absolutes Highlight jeder Dult ist das romantische Musikfeuerwerk. Auch diesmal wird es am Mittwochabend bereits um 21.30 Uhr am Passauer Himmel zu sehen sein. Der frühere Zeitpunkt hat sich bewährt, weil damit auch jüngere Besucher dabei sein können.

Generationen zu verbinden, ist von jeher ein Ziel der Dulten. Daher wird auch diesmal am Donnerstag etwas Nostalgie am Festplatz Einzug halten. Den ganzen Tag über ist entsprechende Musik aus vergangenen Tagen unter dem Motto „Oldies but Goldies“ in dezenter Lautstärke auf dem gesamten Festgelände zu hören, das zudem besonders geschmückt wird. Höhepunkt ist die Tanzvorführung des Rock ‚n‘ Roll und Boogie-Woogie Clubs Albatros am Autoscooter.

Für einen ungestörten Dultgenuss wird die Stadt Passau als Veranstalter mit einem eigenen Sicherheitskonzept sorgen. Damit die Besucher auch sicher und entspannt zur Dult und wieder nach Hause kommen, bieten die Stadtwerke Passau sowie Busunternehmen aus dem Umland zahlreiche Sonderfahrten an. Der Fahrplan ist auf der Homepage www.passauer-dult.de einzusehen.


0 Kommentare