13.02.2017, 11:05 Uhr

Stickstoff trat aus Feuerwehr rückte wegen defektem Gastank aus

Foto: Tobias GrießerFoto: Tobias Grießer

Die Feuerwehr Pocking musste vergangenes Wochenende ausrücken, weil aus einem größeren Industrietank Stickstoff austrat. Eine Gefahr bestand nicht.

POCKING Polizei und Feuerwehr wurden vergangenen Samstag alarmiert. Am frühen Morgen trat Gas aus einem Tank mit einer Füllmenge von 30.000 Litern aus. Die Feuerwehr Pocking rückte an und bekam das Problem rasch in den Griff. Zunächst war der gesamte Tank durch das austretende Gas eingenebelt. Kräfte der Feuerwehr konnten dann aber ein Ventil schließen. Es ist nicht bekannt, wie viel von dem Gas ausgetreten ist.

Es bestand für Personen aber keine unmittelbare Gefahr. Stickstoff ist weder giftig noch brennbar. Der Tank gehört zu einem metallverarbeitenden Betrieb im Gewerbering und wird dort in der Produktion zur Kühlung eingesetzt. Ein Verantwortlicher der Firma wurde verständigt und kümmerte sich um den defekten Tank. Über die Höhe des Schadens ist nichts bekannt.


0 Kommentare