06.10.2016, 11:05 Uhr

IHK-Auszeichnung für die Besten der Ausbildung: 77 Einser-Absolventen aus dem Raum Passau

Foto: IHK NiederbayernFoto: IHK Niederbayern

Über 3100 Auszubildende aus ganz Niederbayern haben zuletzt bei der IHK ihre Abschlussprüfung abgelegt – aber nur 257 von ihnen haben es geschafft, mit der Bestnote 1 abzuschließen. 77 dieser Prüfungsbesten der Ausbildung kommen aus Stadt und Landkreis Passau.

PASSAU IHK-Präsident Thomas Leebmann und Landrat Franz Meyer haben sie gestern für diese Spitzenleistung bei einer Feier auf Schloss Neuburg mit einer Urkunde und einem Ehrenpreis ausgezeichnet.

„Mit dieser Auszeichnung wird deutlich gemacht, dass sich eine berufliche Ausbildung lohnt – für Sie ganz persönlich, für das auszubildende Unternehmen und nicht zuletzt für die gesamte Gesellschaft“, sagte Leebmann an die Einser-Absolventen gewandt. Er lobte ihren Fleiß und ihre Beharrlichkeit: „Jetzt gehören Sie zu den besonders Erfolgreichen. Darauf dürfen Sie stolz sein!“ Der IHK-Präsident betonte gleichzeitig, dass sich die Prüfungsbesten mit ihren Leistungen nicht vor den Absolventen der Hochschulen zu verstecken brauchten. Meyer hob die Bedeutung der beruflichen Bildung für den Wirtschaftsstandort Passau hervor und würdigte gleichzeitig die Leistung der Prüfungsbesten: „Es ist nicht selbstverständlich, dass man schon in jungen Jahren mit dieser Konsequenz an seine Aufgaben herangeht. Umso mehr gelten meine Gratulation und mein Respekt Ihnen allen.“

Einen Dank richtete Leebmann an die Wegbegleiter des Erfolges: die Ausbilder in den Betrieben, die Lehrer in den Berufsschulen und nicht zuletzt die Familien und Freunde der Auszubildenden. Ausdrücklich erwähnte er auch die ehrenamtlichen Prüfer – bei der IHK Niederbayern sind das allein im Bereich der beruflichen Ausbildung über 2400 Personen. Ohne sie, so Leebmann, sei ein Prüfungssystem nahe an der Wirtschaft und den Betrieben nicht denkbar.


0 Kommentare