13.05.2015, 19:32 Uhr

Für den Notfall Schnelle Hilfe bei Herzstillstand

Foto: Stadt MühldorfFoto: Stadt Mühldorf

Ab sofort steht ein neuer Defibrillator am Mühldorfer Stadtplatz zur Verfügung

MÜHLDORF Mit einem Defibrillator kann bei Herzstillstand effektiv Erste Hilfe geleistet werden. Er wurde von den Ärzten der Gemeinschaftspraxis Dr. med. Martin Prohaska und Dr. med. Felix Schulte gestiftet und ist im Automatenbereich der VR-Bank Burghausen-Mühldorf e.G., Stadtplatz 43, montiert. Er ist somit rund um die Uhr zugänglich. Ein weiterer Defibrillator ist im Eingangsbereich des Rathauses, Stadtplatz 21, aufgehängt. Dieser ist allerdings nur zugänglich, wenn das Rathaus geöffnet ist.

Bei der Übergabe des Defibrillators erhielten die Anwesenden eine kurze Anleitung, was zu tun ist, wenn man einen bewusstlosen Menschen vermutlich mit Herzstillstand vorfindet:

  • 1. Prüfen, ob ansprechbar
  • 2. Notarzt anfordern (Tel. 110)
  • 3. Herzdruckmassage bis Hilfe eintrifft - fest und mindestens 100 Mal pro Minute in der Mitte des Brustkorbs drücken

Dr. Schulte gab den Rat: „Am besten drückt man im Takt von Staying Alive von den Bee Gees - da stimmt der Titel und die Frequenz.” Diese Maßnahmen können von jedem überall ausgeführt werden und sind immer richtig!

Wenn allerdings ein Defibrillator verfügbar ist, sollte dieser zum Einsatz kommen. Dr. Prohaska betont, man solle keine Angst vor der Technik haben, da man nichts falsch machen kann. Man aktiviert das Gerät durch Drücken eines gut gekennzeichneten Knopfs und erhält genaue Anweisungen, wie man weiter vorzugehen hat. Das Gerät erkennt genau welche Schritte, zu welchem Zeitpunkt zulässig und nötig sind. Er beendet seine kurze Unterweisung mit den Worten: „Der einzige Fehler, den man machen kann, ist der, nichts zu machen! Jede Minute, die ohne Hilfeleistung verstreicht, verringert die Überlebenschance des Patienten um zehn Prozent.”

Bürgermeisterin Marianne Zollner dankte den Ärzten und Herrn Wallner von der VR-Bank für ihr Engagement und ergänzte: „Ich hoffe zwar, dass dieser Defibrillator nie zu Einsatz kommen muss, bin aber froh, dass wir ihn für den Notfall zur Verfügung haben.”


0 Kommentare