07.05.2013, 11:23 Uhr

Eilmeldung Schweinemast in Flammen – 1.000 Tiere tot

Foto: FDFoto: FD

Großalarm in Hohenthann im Landkreis Landshut. Eine Schweinestall ist dort in Flammen aufgegangen. Über 1.000 Tiere kamen dabei um.

LANDSHUT Ein Großaufgebot an Feuerwehren kämpfte am gestrigen Dienstag gegen ein verheerendes Feuer in einem mit über 1.000 Tieren besetzten Schweinstall in Penkofen bei Hohenthann an. Trotz raschen Eingreifens konnten die Retter nicht verhindern, dass die Ferkel in dem Feuer qualvoll ums Leben kamen.

Die Rauchsäule, die gegen Mittag über dem landwirtschaftlichen Betrieb aufstieg, war kilometerweit zu sehen. Was das Feuer verursacht hat, ist derzeit noch unklar.

Schon kurz nach der Alarmierung der Rettungskräfte gegen 10.40 Uhr stand fest, dass keines der Tiere gerettet werden kann. Zeitweise befanden sich 2.000 weitere Schweine, die in einem benachbarten Stall untergebracht waren, in Gefahr. „Der Feuerwehr gelang es allerdings, den gefährlichen Rauch durch Löschschaum und Ventilatoren erfolgreich zu bekämpfen“, so die Polizei. Nicht verhindern konnten die Feuerwehren aber, dass das brennende Gebäude komplett zerstört wurde. Das Dach stürzte ein.

Laut Polizei entstand ein Sachschaden von 750.000 Euro. Die Ursache ist unklar.


0 Kommentare