01.10.2012, 11:36 Uhr

CSU hat kein Vertrauen mehr zu "Abweichlern" CSM-Stadträte sollen Sitzungen fernbleiben

Foto: lwFoto: lw

Die CSU würde Gabriele Goderbauer-Marchner, Thomas Küffner und Hans-Peter Summer wohl gerne aus der Partei ausschließen. So ganz traut man sich aber wohl nicht. Und so wird den drei CSM-Abweichlern nur nahegelegt, an den Sitzungen von Parteigremien nicht mehr teilzunehmen.

LANDSHUT Wörtlich heißt es in der Pressemitteilung: "Die Kreisvorstand- schaft der CSU Landshut-Stadt, die Vorsitzenden der Arbeits- gemeinschaften und der Arbeitskreise sowie die Stadt- teilsprecher des CSU- Kreisverbandes haben in der turnus- gemäßen Sitzung am Samstag, 29. September 2012, wie bereits auch in einer Sondersitzung am vergangenen Montag, die sogenannten „Planspiele" der drei Parteimitglieder Prof. Dr. Go- derbauer-Marchner, Prof. Dr. Thomas Küffner und Hans-Peter Summer missbilligt und als parteischädigend bezeichnet. Die beiden auch der Kreisvorstandschaft angehörenden Stadtrats-Kollegen Summer und Küffner waren selbstverständlich zu beiden Terminen eingeladen worden; sie nahmen aber an beiden Sitzungen nicht teil. Den drei Stadträten ist nach der Sitzung von letztem Montag eine gemeinsame Erklärung des oben genannten Personenkreises zugesandt worden, zu der sie am Freitag Stellung genommen haben. Am Samstag ist vor diesem Hintergrund nun von der Kreisvorstandschaft, den Vorsitzen- den der Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreise sowie von den Stadtteilsprechern der folgende Beschluss gefasst worden, der einstimmig verabschiedet worden ist: Den Stadträten Goderbauer-Marchner, Küffner und Summer wird nahegelegt, an den Sitzungen von Parteigremien nicht mehr teilzunehmen, da derzeit kein Vertrauen sowie keine Basis für eine Zusammenarbeit mit ihnen gegeben ist."


0 Kommentare