10.08.2012, 13:46 Uhr

Rote Raben reagieren auf Mauersberger-Schwangerschaft Weitere Verstärkung vom Zuckerhut

Adriana Dos Santos Andrade wird ein Roter Rabe. Foto: Stella E.S. CalaisAdriana Dos Santos Andrade wird ein Roter Rabe. Foto: Stella E.S. Calais

Die Roten Raben waren zum Handeln gezwungen: Durch die ungeplante Schwangerschaft von Luise Mauersberger lotsten die Verantwortlichen Adriana Dos Santos Andrade (26) nach Vilsbiburg.

VILSBIBURG Nach dem letztjährigen Transfer von Topspielerin Renata Cristina De Jesus Benedito und der Verpflichtung der erfahrenen Cristina Alves Oliveira Ferreira stößt eine weitere Verstärkung aus Brasilien zum Team von Cheftrainer Guillermo Gallardo. Adriana Dos Santos Andrade wechselt zur kommenden Saison zu den Roten Raben.

Das Management reagiert damit auf den Ausfall von Luise Mauersberger, die sich in anderen Umständen befindet. „Ich habe mich sehr auf die Saison in Vilsbiburg gefreut, doch durch meine ungeplante Schwangerschaft habe ich mich entschieden, eine Pause einzulegen“, so Mauersberger, die im heimischen Sinsheim bei ihrem Freund weilt.

Dos Santos Andrade wechselt vom französischen Erstligisten Stella E.S. Calais nach Niederbayern. Sie war dort in den letzten zwei Jahren tätig und gehörte zur Stammformation ihrer Mannschaft, wo sie zusammen mit der argentinischen Nationalspielerin und Ex-Rote Raben Spielerin Yamila Nizetich im Kader stand. „Adriana ist eine schnelle Angreiferin, die durch ihre Engagements in Spanien und Frankreich Erfahrung ins Team bringt“, so Guillermo Gallardo.

Der Kader der Roten Raben wird in der kommenden Saison in südamerikanisch-deutscher Hand sein, was sich vor allem in der Kommunikation nur positiv auswirken kann, da den Neuankömmlingen der Start durch ihre Landsleute erleichtert wird.

Die 26-jährige Adriana Dos Santos Andrade wird übrigens in die Wohnung neben Renata De Jesus Benedito einziehen. Die zweite brasilianische Neuverpflichtung dieses Sommers, Cristina Alves Oliveira Ferreira, wohnt ebenfalls in einem benachbarten Appartement.


0 Kommentare