09.05.2012, 12:58 Uhr

31-Jähriger übersieht Einsatzfahrzeug Unfall mit Streifenwagen – drei schwer Verletzte

Bei einem Unfall mit einem Streifenwagen, der unterwegs zu einem Einsatz war, sind am Dienstagnachmittag drei Menschen schwer verletzt worden.

LANDSHUT Am Dienstagnachmittag gegen 17.40 Uhr war ein Streifenwagen der Polizeiinspektion Landshut auf dem Weg nach Hösacker zu einem Gewaltdelikt. Da nach der Mitteilung bei der Polizei von einem eiligen Einsatz auszugehen war, waren die Polizeibeamten mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs. Auf der Kreisstraße LA 4 bei Unholzing kam dem Streifenwagen ein BMW, gesteuert von einem 31-jährigen aus dem Landkreis Landshut, entgegen, der nach links in die Flurstraße abbiegen wollte. Offenbar übersah der 31-Jährige aus noch unerklärlichen Gründen den herannahenden Streifenwagen und steuerte seinen Wagen unmittelbar vor dem Polizeifahrzeug quer über die Straße. Der Fahrer des Streifenwagens, ein 34-jähriger Polizeihauptmeister, versuchte noch nach links auszuweichen, konnte eine Kollision jedoch nicht mehr vermeiden und prallte in den abbiegenden Pkw. Dieser wurde in zwei Teile zerrissen, der Streifenwagen schleuderte und kam in einem angrenzenden Feld zum Stehen. Die beiden Fahrzeugführer sowie der mitfahrende Polizeibeamte wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Glücklicherweise wird nach jetzigem Stand bei keinem der Verletzten ein längerer Krankenhausaufenthalt erforderlich werden. An beiden Fahrzeugen entstanden Totalschäden. Der Schaden beträgt bei dem Polizeifahrzeug ca. 25.000 Euro, bei dem BMW ca. 5.000 Euro.

Unser Foto ist eine Archivaufnahme von einem verunglückten Streifenwagen.


0 Kommentare