29.11.2011, 09:19 Uhr

Das Tier starb zwei Tage später Hund mit vergifteter Wurst gefüttert

Trotz sofortiger tierärztlicher Behandlung starb ein Hund an den Folgen einer vergifteten Wurst. Jetzt sucht die Polizei Rottenburg den Tierhasser.

ROTTENBURG Am vergangenen Freitag stellte eine Hundehalterin aus Koppenwall bei Rottenburg bei ihrem Collie Vergiftungserscheinungen fest. Trotz sofortiger tierärztlicher Behandlung in einer Tierklinik verendete der Hund zwei Tage später.

Im Magen des Tieres wurde offensichtlich vergiftete Wurst gefunden, die nicht von der Hundehalterin verfüttert worden ist. Hinweise auf den bisher unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Rottenburg, Telefon 08781/94140, entgegen.  


0 Kommentare