08.10.2017, 20:18 Uhr

Das Eishockey-Wochenende in der Oberliga Süd Heimsieg gegen Miesbach, Pleite in Peiting

Foto: GerleignerFoto: Gerleigner

Es geht holprig los für den EVL in dieser Oberliga-Saison. Am Sonntag gab es immerhin einen Sieg gegen Miesbach. Peiting ist dagegen das Team der Stunde. Zumindest haben die Landshuter in Youngster Alex Ehl ein Riesentalent in der Warteschleife.

LANDSHUT Endlich! Am späten Sonntagabend gab es - nach drei Niederlagen in Serie - erstmals Punkte für den EVL in der aktuellen Oberliga-Runde 2017/18. Ein 9:4 stand schließlich zu Buche gegen den TEV Miesbach. Überzeugend war insbesondere das Schlussdrittel: Mit 4:0 machten die Hausherren den Sack zu. Allerdings: Miesbach hatte am Freitag gegen Waldkraiburg zu Hause mit 1:7 verloren. Waldkraiburg steht selbst hinten drin und verlor am Sonntag zu Hause gegen Regensburg mit 3:7. Es gibt also in Landshut keinen Grund zur Euphorie. Vielmehr handelte es sich um einen dringend nötigen Pflichtsieg. Eine weitere Leistungssteigerung ist bei den nächsten Spielen unbedingt notwendig.

Bilder vom Match gegen Miesbach am Sonntag:

Der Underdog EC Peiting ist das Team der Stunde in der Oberliga Süd. Dies bekam der EVL beim Auswärtsmatch am Freitag schmerzlich zu spüren. Wo eigentlich der erste Dreier eingeplant war, setzte es eine verdiente 2:6 Niederlage. Dabei hatte alles so gut angefangen und nach zwei Dritteln sah es nicht so schlecht aus. Der Tabellenführer (am Sonntag übernahm Rosenheim die Spitze) der Oberliga ballerte im Schlussdrittel: Fünfmal klingelte es im EVL-Kasten. Der 17-jährge Alex Ehl hatte in der 20. Spielminute das 1:0 besorgt. Das konnte Peiting direkt bei Beginn des zweiten Drittels egalisieren. Dann passierte lange gar nichts. Für das Schlussdrittel hatte EVL-Coach Axel Kammerer folgende Worte parat: "Wir hatten viel zu viele Defizite im Zweikampf und im Passspiel. Peiting hat das ausgenutzt".

Die weiteren Ergebnisse vom Sonntag: Rosenheim-Peiting 4:0; Waldkraiburg-Regensburg 3:7; Sonthofen-Deggendorf 2:4; Lindau-Selb 5:7 und Weiden-Memmingen 5:4 nach Penaltyschießen.


0 Kommentare