14.07.2017, 13:08 Uhr

Kripo fahndet mit Phantombild Versuchter Mord in Landshut: Fahndung läuft auf Hochtouren

Die Kripo in Landshut fahndet mit einem Phantombild nach einem bislang unbekannten Täter. Der Mann soll in der Hans-Wertinger-Straße versucht haben, einen 30-jährigen Mann brutal zu töten.

LANDSHUT Wie die Polizei bestätigte, wird wegen versuchten Mordes nach dem Mann gefahndet. Er soll am Dienstag, 13. Juni, gegen 5.30 Uhr sein Opfer mit einem Schlagring traktiert haben. Anschließend trat der Täter noch mehrmals auf den Kopf des Mannes ein. Der 30-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Nach der Tat flüchtete der Täter in Richtung Hauptbahnhof. Laut Polizei hatte der Täter sein Opfer um Feuer gebeten. Als der 30-Jährige die Zigarette des Täters anzünden wollte, schlug der brutal und ohne Vorwarnung zu. Laut Kriminalpolizei hat der 30-Jährige sein Leben wohl dem Umstand zu verdanken, dass Zeugen auf den Vorfall aufmerksan geworden sind. "Der Täter hätte sonst wahrscheinlich weiter auf sein Opfer eingetreten." Die Polizei hat die Zigarette des Schlägers sichergestellt. Sie wird jetzt auf DNA-Spuren überprüft.

Täterbeschreibung:

Ca. 170 cm groß, etwa 20 Jahre alt, schlanke Statur, er sprach deutsch mit ausländischem Akzent, Zigarettenraucher, zum Zeitpunkt des Überfalls trug der Mann eine schwarze Jeans, einen schwarzen Kapuzenpulli, eine schwarze Baseball-Kappe sowie weiße Turnschuhe.

Der Tatverdächtige konnte bislang nicht identifiziert werden. Die Kripo Landshut hat die Ermittlungen übernommen und hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Für Hinweise, die zur Ergriefung des Täters führen, gibt es eine Belohnung von 5.000 Euro.


0 Kommentare