18.04.2017, 17:04 Uhr

Plötzlicher Wintereinbruch Unfall auf der A92: Zwölf kaputte Autos, mehrere Verletzte

Foto: lwFoto: lw

Bei einem schweren Unfall auf der A92 bei Landshut sind am Dienstagnachmittag mehrere Menschen verletzt worden. Schuld an dem Unfall war der plötzliche Wintereinbruch und die Tatsache, dass zehn der zwölf verunglückten Autos bereits Sommerreifen aufgezogen hatten.

LANDSHUT Laut ersten Mitteilungen vom Unfallort sind zwölf Autos in den Unfall auf dem Streckenabschnitt zwischen den Anschlusstellen Landshut Nord und Essenbach verwickelt. Sieben Menschen sollen zum Teil schwer verletzt worden sein. Details zum Unfallhergang sind noch nicht bekannt.

Der offizielle Polizeibericht:

Plötzlich einsetzender starker Schneefall mit Blitzeis waren zum Teil die Ursache für einen Serienunfall auf der A 92 zwischen den Anschlussstellen Landshut-Nord und Essenbach mit insgesamt 12 beteiligten Fahrzeugen.

Am Dienstag, 18.04.2017, etwa gegen 14.30 Uhr, zog von Norden kommend eine Schneefront mit starkem Schneefall über das Gemeindegebiet Ergolding hin weg. Mehrere Autofahrer auf der A 92 bemerkten die damit verbundene Eisesglätte auf der A 92 und reduzierten entsprechend ihre Geschwindigkeit. Aufgrund eines Kleinunfalles mit drei beteiligten Fahrzeugen, die die rechte Fahrspur blockierten, reduzierten nachfolgende Fahrzeuge entsprechend ihre Geschwindigkeit. Ein nachfolgender Fahrer eines Kleintransporters fuhr auf einen vorausfahrenden VW-Golf auf. Bedingt durch diesen Anstoß und den vorangegangenen Unfall blockierten die Unfallbeteiligten beide Fahrspuren der Autobahn. Aus bisher nicht erklärbarem Grund bemerkte ein 27-jähriger BMW-Fahrer die mit langsamer Geschwindigkeit vorausfahrenden Fahrzeuge zu spät oder gar nicht. Infolge dessen touchierte er auf einer Länge von 200 Metern drei weitere Fahrzeuge und kollidierte anschließend mit den auf der Fahrbahn stehenden Fahrzeugen des vorangegangenen Unfalles. Anschließend stieß er mit voller Wucht gegen die Mittelleitplanke und blieb dort mit seinem total beschädigten Fahrzeug liegen. Der Fahrer und seine Beifahrerin erlitten mittelschwere Verletzungen.

Bei dem gesamten Unfallgeschehen wurden insgesamt 7 Personen leicht- bis mittelschwer verletzt und kamen mit den eingesetzten Rettungsdiensten in umliegende Krankenhäuser. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden an den Fahrzeugen auf zirka 120.000 Euro.

An der Unfallstelle kam es aufgrund der Vollsperrung der A 92 in Richtung Deggendorf zu erheblichen Verkehrsbehinderungen von mehreren Stunden.

Aufgrund des großflächigen Trümmerfeldes, über mehrere hundert Meter, musste die Fahrbahn durch die Autobahnmeisterei Wörth/Isar gereinigt werden.

Nach Feststellung der eingesetzten Beamten waren von den zwölf unfallbeteiligten Fahrzeugen zehn Fahrzeuge mit Sommerreifen ausgestattet. Die Verstöße nach der StVO werden entsprechend geahndet.


0 Kommentare