20.02.2015, 00:35 Uhr

Schwerer Unfall im Landkreis Landshut Autos krachen bei Altheim frontal ineinander

Foto: FDFoto: FD

Bei Altheim hat sich am Donnerstagabend ein schwerer Unfall ereignet. Zwei Autos stießen frontal zusammen.

ESSENBACH Der Unfall ereignete sich gegen 19.15 Uhr auf der Kreisstraße LA26 (Altheimerstraße). Warum die beiden Autos ineinander gekracht sind, ist noch unklar. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Während der Rettungsarbeiten musste die Kreisstraße vorübergehend komplett gesperrt werden. Wir berichten nach.

Der offizielle Polizeibericht:

Unfall im Begegnungsverkehr

ESSENBACH, LKR. LANDSHUT. Am Donnerstag, gg. 19.20 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße LA 26 im Gemeindebereich Essenbach ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen mittelschwer verletzt wurden. Es entstand ein Sachschaden von rund 13 000 Euro.

Eine 47-Jährige aus dem Landkreis befuhr die Kreisstraße LA 26 und geriet mit ihrem Fahrzeug zu weit nach links und somit auf die Gegenfahrbahn. Ein 28-Jähriger Autofahrer, ebenfalls aus dem Landkreis, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, es kam zum Zusammenstoß. Beide Unfallbeteiligte mussten mit mittelschweren Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch den Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt.Unfall im Begegnungsverkehr

ESSENBACH, LKR. LANDSHUT. Am Donnerstag, gg. 19.20 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße LA 26 im Gemeindebereich Essenbach ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen mittelschwer verletzt wurden. Es entstand ein Sachschaden von rund 13 000 Euro.

Eine 47-Jährige aus dem Landkreis befuhr die Kreisstraße LA 26 und geriet mit ihrem Fahrzeug zu weit nach links und somit auf die Gegenfahrbahn. Ein 28-Jähriger Autofahrer, ebenfalls aus dem Landkreis, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, es kam zum Zusammenstoß. Beide Unfallbeteiligte mussten mit mittelschweren Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch den Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt. 


0 Kommentare