28.09.2015, 16:16 Uhr

Feuer Einsatz in Ingolstadt: Papierpresse in einem Entsorgungsunternehmen brannte

Foto: Rainer AuerFoto: Rainer Auer

Bei einem Abfallentsorgungsunternehmen im Gewerbegebiet Robert-Bosch-Straße in Ingolstadt brannte am Montagmittag, 28. September, in einer Halle eine Papierpresse.

INGOLSTADT Beim Eintreffen der Feuerwehr war der brennende Container mit einem Lkw bereits ins Freie verbracht worden. Dort kippte man das brennende Papier ab, ein Trupp unter Atemschutz löschte es mit einem Strahlrohr ab. Ein Radlader der Firma unterstützte die Löschmaßnahmen. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz bekämpfte mit einem C-Rohr die Glutnester in der Papierpresse, dazu musste die Anlage teilweise zerlegt werden. Mittels Wärmebildkamera wurden die angrenzenden Anlagenteile kontrolliert.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Ringsee, Rothenturm und Unsernherrn unterstützten die Berufsfeuerwehr.

UPDATE ... die Infos der Polizeiinspektion Ingolstadt

Ein technischer Defekt an einer Papierpresse sorgte am Montag für einen größeren Feuerwehreinsatz in einem Entsorgungsbetrieb im Ingolstädter Südwesten. Gegen 12 Uhr kam es in einer Papierpresse zu einer Rauchentwicklung und schließlich geriet diese in Brand. Um ein Übergreifen des Brandes auf die Lagerhalle zu verhindern, wurde die Presse auf eine Freifläche verbracht. Der Container wurde im Anschluss durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht. Der Schaden beläuft sich auf rund 9.000 Euro. Die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Ingolstadt waren mit jeweils 15 Mann vor Ort. An der Lagerhalle entstand kein Schaden.


0 Kommentare