10.08.2010, 00:00 Uhr

Sämtliche Stand-Plätze sind vergeben Volksfest Kelheim: Start am Donnerstag

Von Donnerstag bis Dienstag steht die Kreisstadt Kelheim im Zeichen des Volksfestes. Im 61. Jahr hat die Stadtverwaltung wieder die Zuweisung der Volksfest-Plätze übernommen – und siehe da: alle vergeben!

KELHEIM Das Kelheimer Volksfest ist ein traditionelles Fest: Seit nunmehr 61 Jahres wird es jeweils im August gefeiert. Und es ist ein Fest für die und mit der ganzen Bevölkerung, das betont Bürgermeister Fritz Mathes, der sich schon richtig darauf freut, wenn es losgeht am Donnerstagabend mit dem großen Aufzug um 18 Uhr. 60 bis 70 Vereine werden am Festzug teilnehmen, mehrere Wagen, Pferdegespanne und Musikkapellen sind mit von der Partie – mehr als 1.000 Leute werden da auf den Beinen sein. Und nach dem Bieranstich im Festzelt wird die neue Festkönigin Christina Kellner inthronisiert und die bisherige Königin Stefanie verabschiedet. Der Donnerstag ist der Tag der Vereine. Im Festzelt werden d’Spreißler aufspielen. Für Kurzweil ist reichlich auf dem Festplatz gesorgt, dafür zuständig zeichnet die Veranstaltungsorganisatorin Franziska Ipfelkofer. Denn heuer liegt die Zuweisung der Plätze für Schausteller und Fahrgeschäfte wieder in den Händen der Stadt. Alle Plätze sind vergeben. Ein Höhepunkt auf dem Volksfest wird das Rundfahrgeschäft „Parcours”, das heuer zum zweiten Mal auf dem Oktoberfest für Furore sorgen wird; zwischenzeitlich bereitet es dann eben auch Freude bei den Kelheimer Volksfestbesuchern. Ferner sorgt der „Hawai Swing” für Abwechslung bei Groß und Klein. Und wer es gemütlicher angehen lässt, kann Kelheim vom Riesenrad aus aus der Vogelperspektive genießen. Imbissbetriebe sowie Bier- und Weinzelt sind für großen Besucherandrang gerüstet. Über eine Ausnahmegenehmigung wegen des Rauchverbots hat man seitens der Stadt Kelheim kaum einen Gedanken verschwendet. Das gilt. Doch das Bierzelt hat einen großen Terrassenbereich und beim Weinzelt wird eine Frischluft-Lösung für die Raucher vorzufinden sein. Mit dem Bierpreis von 5,90 Euro, am Montagnachmittag nur 4,90 Euro, kann sich das Volksfest in Kelheim sehen lassen. Nach dem Tag der Vereine folgen „Tag und Nacht der Tracht”; denn so lautet das Motto am Freitag. Ermäßigte Preise erwarten all diejenigen, die in einem Trachtengewand auf dem Volksfest erscheinen. Ab 16 Uhr feiern die Betriebe im Festzelt, ab 19 Uhr sorgen Tropical Rain für Unterhaltung. Der Samstag ist traditionsgemäß der „Tag der Königinnen”. Heuer zum 40. Mal in Folge treffen sich Festköniginnen aus allen Teilen Bayerns in Kelheim. Rund 30 Majestäten sind gemeldet – von der Kartoffel- über die Bier- bis hin zur Weinkönigin und Königinnen von vielem mehr. Die Trike Freunde Kelheim werden, nach dem Erfolg der beiden letzten Jahre, wieder die jungen Damen chauffieren – bei schönem Wetter. Der Sonntag bringt eine Neuerung auf dem Kelheimer Volksfest: Ab 8.30 Uhr ist das Festzelt geöffnet, damit um 9.30 Uhr das große Preisschafkopfen starten kann. Gegen eine Startgebühr von zehn Euro haben die Besten die Möglichkeit, 500, 250 oder 150 Euro zu gewinnen. Ferner winken viele Sachpreise. Die Sieger werden gleich nach dem Turnier geehrt. Denn um 13 Uhr steht schon wieder eine Preisverleihung auf dem Programm: die der Fischer. Dass der Tag der Generationen am Montag wie gewohnt stattfinden kann, ist, so der Bürgermeister, den Stadtwerken, der Kreissparkasse sowie den Busunternehmen Hierl und Reisinger zu verdanken. Denn die Stadt selbst hätte sich die Preisermäßigung für die Senioren finanziell nicht mehr leisten können. Ab 14 Uhr können sich also wieder Kelheimer Senioren ab 65 Jahren zu einem unterhaltsamen Nachmittag auf dem Fest treffen. Die Kinder drehen derweil zu ermäßigten Preisen mit den Fahrgeschäften ihre Runden. Im Weinzelt sorgt Fred M. mit seinem auf die Kinder abgestimmten Programm für Unterhaltung. Mit dem Tag der Behörden am Dienstag, 17. August, geht das Volksfest zu Ende. Als krönenden Abschluss gibt es das Brillant-Hochfeuerwerk am Abend.


0 Kommentare