19.03.2017, 09:20 Uhr

Mit Fäusten, Stühlen und spitzen Gegenständen Polizei als Schlichter: Asylbewerber gingen einander an die Gurgel

Foto: Jürgen UnterhauserFoto: Jürgen Unterhauser

Lagerkoller? Importierte Feindschaften? Die Polizei hatte am Wochenende zwei Einsätze in Asylbewerber-Heimen, weil deren Bewohner einander an die Gurgel gegangen waren.

LANGENBACH / ALLERSHAUSEN Langenbach:

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 18. auf 19. März, kam es in einer Langenbacher Asylbewerberunterkunft zu einem Streit, der gegen 0.30 Uhr eskalierte. Nach bisherigen Erkenntnissen schlug ein 35jähriger Iraker mit einem Stuhl zuerst auf einen 29jährigen Syrer ein und anschließend auf einen 24jährigen Syrer, als dieser die Auseinandersetzung schlichten wollte. Kurz darauf mischte sich ein weiterer 26jähriger Iraker ein, indem er den Schlichtenden mit einem spitzen Gegenstand attackierte. Ein gebrochener Finger, eine Schnittwunde an der Ferse, sowie zwei Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung sind die Folgen der Auseinandersetzung. Worum es in dem Streit ursächlich ging, muss noch geklärt werden.

Allershausen:

In der Asylbewerberunterkunft geriet ein alkoholisierter 39-jähriger Somalier mit einem 28-jährigen Landsmann in Streit, wobei er diesen mit der Faust ins Gesicht schlug. Da sich der Streit vor Ort nicht schlichten ließ und weitere Straftaten zu befürchten standen, wurde der 39-Jährige in eine andere Unterkunft verbracht. Ihn erwartet zudem eine Anzeige wegen Körperverletzung.


0 Kommentare