01.09.2017, 11:18 Uhr

Für 267 neue Azubis wird es ab heute ernst Ausbildungsstart im BMW-Werk Dingolfing

Foto: BMW (Foto:Schmid)Foto: BMW (Foto:Schmid)

Zum Ausbildungsstart am heutigen 1. September wurden im Dingolfinger BMW-Werk 267 neue Lehrlinge begrüßt.

DINGOLFING Voll freudiger Erwartung starteten am 1. September 267 junge Frauen und Männer im BMW Group Werk Dingolfing in ihr Berufsleben. Sie gehören damit zu den inzwischen mehr als 10.000 Menschen, die seit Werksgründung im größten Ausbildungsbetrieb in Niederbayern eine Lehre absolvieren oder absolviert haben. „Wir werden mit dieser hohen Zahl an Auszubildenden nicht nur unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Wir qualifizieren so auch im eigenen Haus die benötigten Fachkräfte von morgen und machen sie gezielt fit für Zukunftstechnologien. Dabei sind etwa ein Viertel unserer neuen Azubis weiblich“, sagt Reinhard Eberl, Leiter der Berufsausbildung am BMW Group Standort Dingolfing.

Zusammen mit Personalleiter Uwe Bald, der stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden Inge Kolmeder und den Ausbildungsmeistern begrüßte Reinhard Eberl die Neuankömmlinge im Aus- und Weiterbildungszentrum des BMW Group Werks Dingolfing in der Mengkofener Straße. Hier werden die Azubis in den nächsten Jahren in 13 verschiedenen Berufen in den Ausbildungsfeldern Fahrzeugtechnik und Produktion, Oberflächentechnik, Elektronik und Anlagentechnik, Informationstechnologie sowie Betriebswirtschaft und Service zu den Fachkräften von morgen ausgebildet. Insgesamt befinden sich derzeit am Standort Dingolfing rund 800 junge Frauen und Männer in der Ausbildung.

Wer einen technischen Beruf erlernt, kann im ersten Jahr nicht nur seinen Ausbildungsberuf kennenlernen, sondern erhält durch das „TaLEnt“-Programm der BMW Group auch Einblicke in verwandte Berufsbilder. „TaLEnt“ steht für „Talentorientiertes Lernen und Entwickeln“. Es ist eine besondere Form der Ausbildung, die die Talente und Stärken jedes Einzelnen fördert. Das einzigartige und innovative Konzept, das 2012 ins Leben gerufen wurde, schafft durch eine breite, gemeinsame Basisqualifizierung der Auszubildenden ein übergreifendes Grundwissen und gleichzeitig mehr Flexibilität für das Unternehmen und die Azubis selbst.

Darüber hinaus bietet die BMW Group die Möglichkeit, in nur drei Jahren neben der dualen Berufsausbildung auch noch die Fachhochschulreife zu erwerben. Am Standort Dingolfing wird das sogenannte DBFH-Programm für die Berufe Elektroniker für Betriebstechnik, Industriemechaniker und Kfz-Mechatroniker für System- und Hochvolttechnik angeboten.

Wie schon in den Vorjahren werden neben den jetzt zum September gestarteten 267 neuen Auszubildenden zum November noch 13 junge Leute, die bislang keine Ausbildungsstelle finden konnten, das achtmonatige Einstiegsqualifizierungsprogramm (EQ-Programm) absolvieren. Zusammen mit der Bundesagentur für Arbeit bietet das BMW Group Werk Dingolfing ihnen damit die Chance, doch noch die Ausbildungsreife zu erlangen. „In den vergangenen Jahren konnten wir rund die Hälfte der EQler in eine reguläre Ausbildung aufnehmen. Wir hoffen, dass das EQ-Programm auch für einen Großteil der jetzigen Teilnehmer von Erfolg gekrönt sein wird“, so Reinhard Eberl.

Wer sich noch weiter über die Ausbildungsmöglichkeiten bei der BMW Group informieren möchte, findet alles Wichtige auf der Internet-Seite www.bmwgroup.com/ausbildung. Alle, die nächstes Jahr am Standort Dingolfing eine Ausbildung beginnen möchten, dürfen nicht zu lange warten: Die Phase, in der Bewerber ihre Unterlagen online einreichen können, endet bereits am 30. September 2017.


0 Kommentare