18.12.2010, 17:56 Uhr

Seit Jahren Steit: Ehedrama endet blutig

Frau verletzt Ehemann lebensbedrohend - Täterin wurde in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht

AHOLMING Bei einem Ehedrama in Aholming erlitt am späten Freitagnachmittag ein Mann schwerste Verletzungen. Seine Ehefrau wurde noch am Tatort von Polizeieinsatzkräften festgenommen. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Deggendorf ermitteln wegen eines Tötungsdeliktes.

Der 17-jährige Sohn der Familie alarmierte um 17.30 Uhr telefonisch über den Notruf die Polizeieinsatzzentrale in Straubing und damit auch die Polizei in Plattling. In der gemeinsamen Wohnung der Eheleute war es nach einem heftigen Streit zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Deggendorf war es zunächst zu einem heftigen verbalen Streit gekommen. Beim Eintreffen der Polizeieinsatzkräfte und des ebenfalls alarmierten Notarztes lag der 37-Jährige Ehemann bereits leblos mit schweren Kopfverletzungen auf dem Küchenboden und musste vom Arzt reanimiert werden. Der Sohn der Familie hatte sich in seinem Zimmer aufgehalten. Die 36-jährige Ehefrau wurde sofort vor Ort durch Beamte der Polizeiinspektion Plattling vorläufig festgenommen und arrestiert. Noch am Abend begannen Spezialisten der Spurensicherung der Kripo Straubing vor Ort ihre Arbeit.

Den Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft zu Folge kam es zwischen den Eheleuten bereits seit Jahren immer wieder zu heftigen Streitigkeiten, die auch schon zu mehreren Polizeieinsätzen führten. Die festgenommene Frau machte in ihren ersten Vernehmungen durch die Kripo Deggendorf Angaben zur Sache. Sie gab zu, dass es zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen war, und dass sie wegen jahrerlanger Streitigkeiten ihren Ehemann jetzt aus der Situation heraus töten wollte. Der detaillierte Tatablauf ist allerdings noch Gegenstand der Ermittlungen. Bei beiden Tatbeteiligten wurden Blutentnahmen veranlasst. Der Mann liegt mit lebensbedrohlichen Verletzungen in einem ostbayerischen Klinikum, die Täterin blieb unverletzt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf wurde die 36-jährige Frau am Samstagnachmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Der Richter erließ einen Unterbringungshaftbefehl, die Frau wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.


0 Kommentare