14.10.2012, 09:34 Uhr

Eingeschüchtert Tankangestellte gab Paysafe-Nummern preis

Foto: Christa LattaFoto: Christa Latta

Die Angestellte einer Deggendorfer Tankstelle wurde am Telefon eingeschüchtert. Sie gab daraufhin Paysafe-Nummern preis. Der Schaden beträgt 1400 Euro.

DEGGENDORF Die Tankangestellte wurde am Samstagnachmittag von einem angeblichen Mitarbeiter der Firma "Lekkerland" aufgefordert, wegen eines Software-Updates mehrere PIN-Codes einer Paysafe-Card telefonisch durchzugeben.

Die Frau wurde durch die seriöse Art des Mannes und durch das Androhen einer Strafanzeige bei Weigerung unter Druck gesetzt.

Der Betrüger sahnte zum wiederholten Male bei einer Tankstelle ab.

Die Polizei warnt eindringlich vor solchen betrügerischen Machenschaften und rät, Folgendes zu beachten:

  • Gehen Sie auf keinen Fall auf die Forderungen ein!
  • Lassen Sie sich nicht einschüchtern und treten Sie den Anrufern bestimmt gegenüber!
  • Geben Sie keine persönlichen Daten - insbesondere Kontonummern - preis!
  • Wenn Sie unsicher sind, wenden Sie sich an Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle.


0 Kommentare