22.09.2010, 14:27 Uhr

Verein Vorreiter in der Nachwuchsarbeit Goldene Raute für FC Rinchnach

Zum zweiten Mal wurde dem FC Rinchnach die Goldene Raute verliehen – eine der höchsten Auszeichnungen des Bayerischen Fußballverbands

RINCHNACH Es war ein großer Tag in der 63-jährigen Vereinsgeschichte des FC Rinchnach. Stolz und erfreut zugleich zeigten sich die Verantwortlichen des FC Rinchnach, als dem Verein die zweite Goldene Raute, eine der höchsten Auszeichnungen des Bayerischen Fussball-Verbands, verliehen wurde.

Bei der feierlichen Übergabe war namhafte Sport- und Politikprominenz vor Ort. Von Seiten des Fussballverbandes erschienen der Bezirksvorsitzende von Niederbayern Klaus Jacke, der BLSV-Kreisvorsitzende Hans Plötz, der Kreisspielleiter Bayerwald Gustav Kagerbauer, der Kreisehrenamtsbeauftragte Erich Dorner und der ehemalige BLSV-Kreisvorsitzende sowie KEAB-Beauftragte und jetzige Internetbeauftragte von Niederbayern Willi Schwankl. Des Weiteren nahm neben Rinchnachs 2. Bürgermeister und Sportbeauftragten der Gemeinde Markus Kurz auch der stellvertretende Landrat Willi Killinger an der Feierlichkeit teil. Komplettiert wurde der Teilnehmerkreis von geladenen Ehrenmitgliedern, Ehrenspartenleitern, Spartenleiter, Schiedsrichtern und dem Vereinsausschuss.

Bereits 1998 erhielt der Verein zum ersten Mal die Silberne Raute. Fünf Jahre später 2003 wiederum die Silberne Raute. 2004, also nur ein Jahr später, wurde dem FC eine besondere Ehre zu teil, sodass der aktuell über 750 Mitglieder zählende Verein nach dem SC Zwiesel erst der zweite Verein in ganz Niederbayern überhaupt war, der die Goldene Raute sein Eigen nennen durfte.

Das Prädikat Goldene Raute manifestiert, so Erich Dorner, dass der Rinchnacher Verein gesellschaftlich, erzieherisch und sportlich den Nachhaltigkeitsgedanken eines modernen Sportvereins mehr als gerecht wird. In Summe nannte der Kreisehrenamtsbeauftragte nach einschlägiger Überprüfung des Anforderungskatalogs 29 von 41 Punkten - über ein sehr breit gefächertes Spektrum eine sehr gute Leistung. Dorner überreichte Anton Weber symbolisch die Goldene Raute und forderte zugleich die Vereinszugehörigen auf, 2010 die höchste aller Auszeichnungen, die Goldene Raute mit Ähre, in Angriff zu nehmen. Mit dem Erhalt der zweiten Goldenen Raute kann die Goldene Raute mit Ähre verliehen werden.


0 Kommentare