12.09.2017, 08:11 Uhr

Neue Route Zoll greift 14 Afghanen auf

Foto: ZollFoto: Zoll

Eine Zollstreife griff in Bayerisch Eisenstein junge afghanische Flüchtlinge auf

BAYERISCH EISENSTEIN Bereits am Sonntag, 10. September, griff eine Zollstreife insgesamt 14 Afghanen auf. Die Männer im Alter von 18 bis 28 Jahren waren zu Fuß entlang der B11 unterwegs, als sie von den Zollbeamten auf Höhe des Parkplatzes Seebachschleife entdeckt und kontrolliert wurden. Da keiner die erforderlichen Ausweispapiere für Ihren Aufenthalt in Deutschland vorweisen konnte wurden wie wegen des Verdachtes der unerlaubten Einreise an das Bundespolizeirevier in Zwiesel übergeben. Im –Verlauf der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Gruppe – vermutlich in mehreren Etappen – von Ungarn über die Slowakei und Tschechien nach Deutschland eingeschleust wurden. Nach Abschluss der Sachbearbeitung wurden die Männer an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet, gegen die noch unbekannten Schleuser wird ermittelt.


0 Kommentare