29.10.2015, 12:03 Uhr

Trotz niedrigem Wasserstand Genug Wasser in der Talsperre

Foto: WWAFoto: WWA

Riesiger Wasserspeicher in Frauenau garantiert die Versorgung

FRAUENAU Der extrem heiße Sommer 2015 zeichnet sich auch an der Trinkwassertalsperre Frauenau ab. Der Wasserspiegel liegt jetzt zehn Meter unter Vollstau. Breite Ufer-bereiche liegen trocken. Die verkleinerte Seefläche ist für den Betrachter sehr ungewohnt. Besorgte Bürger fragen jetzt häufig beim Wasserwirtschaftsamt Deggendorf nach, ob die Trinkwasserversorgung aus der Talsperre weiterhin gewährleistet ist. Das Amt befürchtet keinen Engpass und beruhigt anhand der aktuellen Daten. Die Talsperre ist mit über 12 Millionen Kubikmeter Wasser immer noch gut gefüllt. Der See ist tatsächlich noch circa 57 Meter tief. „Die Wasserreserven in der Talsperre würden auch für ein weiteres Trockenjahr ausreichen“, so Michael Kühberger, Leiter des Wasserwirtschaftsamtes.

Im diesem Jahr wurden bereits 8 Millionen Kubikmeter Rohwasser von der Talsperre an den Zweckverband Wasserversorgung Bayerischer Wald geliefert. Der Zweckverband verteilt das „Waldwasser“ an die angeschlossenen Gemeinden im Bayerischen Wald und bis in die Oberpfalz. Seit über 30 Jahren werden diese Gemeinden ohne jede Unterbrechung mit einwandfreiem Trinkwasser versorgt. Im Jahr 2003, dem bislang trockensten Jahr seit der Inbetriebnahme der Talsperre, wurden 9,4 Millionen Kubikmeter Wasser abgegeben. Laut Wasserwirtschaftsamt könnte diese Höchstabgabe heuer übertroffen werden. Die Sicherheit der Trinkwasserversorgung ist bei den angeschlossenen Gemeinden durch das riesige Reservoir der Talsperre aber weiterhin garantiert.


0 Kommentare