Wochenblatt
09.06.2012

Berlin (AFP)

Wirtschaft übt erneut scharfe Kritik an Betreuungsgeld

Die Wirtschaft ist weiter gegen das von der Bundesregierung beschlossene Betreuungsgeld. "Die 1,2 Milliarden Euro, die hier künftig ausgegeben werden sollen, sollte man besser nutzen", sagte DIHK-Präsident Driftmann. (Archivbild)
Foto: © 2012 AFP Kinder in Kita
Die Wirtschaft ist weiter gegen das von der Bundesregierung beschlossene Betreuungsgeld. "Die 1,2 Milliarden Euro, die hier künftig ausgegeben werden sollen, sollte man besser nutzen", sagte DIHK-Präsident Driftmann.

Aus der Wirtschaft kommt weiter scharfe Kritik am von Union und FDP geplanten Betreuungsgeld. Das Geld setze falsche Anreize und fördere noch, dass Frauen zu Hause bleiben statt in die Arbeit zurückzukehren, sagte DIHK-Präsident Heinrich Driftmann der "Wirtschaftswoche". Die SPD äußerte sich empört über Drohungen von Familienministerin Kristina Schröder (CDU), bei einem Scheitern des Betreuungsgelds Mittel für den Kita-Ausbau zu kürzen.

"Die 1,2 Milliarden Euro, die hier künftig ausgegeben werden sollen, sollte man besser nutzen, um die Kinderbetreuung wie versprochen auszubauen", mahnte Driftmann. "Das Betreuungsgeld setzt für den Arbeitsmarkt die falschen Signale", kritisierte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages weiter. Gebraucht würden mehr Frauen in der Wirtschaft, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Dabei müssten Politik und Wirtschaft zusammenarbeiten, zum Beispiel um "bessere Rahmenbedingungen für berufstätige Frauen" zu schaffen.

Der Koblenzer Sozialwissenschaftler Stefan Sell nannte das Betreuungsgeld einen "Irrsinn", der "sozialpolitisch einen perversen Umverteilungscharakter" hat. Auch er plädierte in der "Rhein-Zeitung" vom Samstag dafür, die Mittel für das Betreuungsgeld lieber dafür zu nutzen, die personelle Ausstattung von Kitas zu verbessern.

Schröders Sprecher Christoph Steegmans hatte dagegen umgekehrt am Freitag mit Blick auf rechtliche Zweifel am Betreuungsgeld gesagt, dies stelle auch die Unterstützung des Bundes für den Kita-Ausbau in Frage. "Wer Kitaausbau sagt, muss auch Betreuungsgeld sagen", sagte Steegmans.

Empört darüber äußerte sich SPD-Vize Manuela Schwesig. "Die Drohung des Familienministeriums zeigt, wie sehr Frau Schröder unter Druck steht", erklärte Schwesig nach Parteiangaben. Sie solle "lieber etwas für den Kita-Ausbau tun, als mit den Säbeln zu rasseln".

Das vor allem von der CSU geforderte Betreuungsgeld, über das nach dem Willen der Koalition der Bundestag noch im Juni entscheiden soll, sollen Eltern erhalten, die ihre Kinder zu Hause betreuen oder die Betreuung privat organisieren. Der Gesetzentwurf stößt allerdings auch in den Reihen von CDU und FDP auf Kritik. Gleichwohl sagte der Parlamentsgeschäftsführer der Union, Michael Grosse-Brömer, der "Rheinischen Post", er rechne nicht mehr mit größeren Veränderungen der Vorlage.

Autor: Berlin (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Eingeklemmt

Schwerer Unfall auf der B16 bei Biburg – ein Toter, drei Schwerverletzte

Das Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing meldet am Donnerstag, 28. April, einen schweren Unfall auf der B16 auf Höhe von Biburg. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Wertstoffhof Straubing Jedlicka

40 Jahre ZAW

Für Lebensretter Gerhard gab's als Dankeschön ein Küsschen

Gerhard Jedlicka arbeitet seit 1992 beim ZAW-SR. Im Interview erzählt er, wie sich seine Arbeit verändert hat, wo in Straubing am meisten Müll liegt und wie er im Wertstoffhof einer Frau das Leben rettete. mehr ...

Kratzer_Geld

Flüchtling ohne Haftpflicht baut Unfall

Bayerbacher: 'Und wer zahlt jetzt meinen Schaden?'

Eine Asylbewerberin aus Bayerbach hat vor wenigen Tagen ein Auto vor einem Getränkemarkt beschädigt. Über eine Haftpflicht-Versicherung verfügt die Dame nicht. Weil auch die Gemeinde nicht einspringen will, wird das Unfallopfer wohl auf seinem Schaden sitzen bleiben. mehr ...

Gut gelaunter Landesvater eröffnet Landesausstellung

Ministerpräsident Horst Seehofer: Seele Bayerns in Aldersbach zu finden!

Endlich: Ministerpräsident Horst Seehofer hat heute die Landesausstellung 2016 "Bier in Bayern" eröffnet. Obwohl er lange auf einen Schluck des bayerischen Grundnahrungsmittels warten musste, lobte er gutgelaunt das Passauer Land und Direktor Dr. Richard Loibl! - Fotos von der Eröffnung mehr ...

mehr Bilder ansehen
Internet www Netz web

Achtung!

19-Jähriger fällt auf betrügerisches Schnäppchenangebot im Internet herein

Am Donnerstag, 28. April, erstattete ein 19-jähriger Mann Anzeige wegen Betrugs. mehr ...

The First Avenger: Civil War

The First Avenger: Civil War

Unter der Leitung des Captains Steve Rogers ist es die Aufgabe der Avengers, den Frieden zu wahren. Als sie an einem Vorfall mit etlichen Verletzten beteiligt sind, wird die Frage laut, ob man das Team unter staatliche Kontrolle stellen sollte. Die Avengers spalten sich in zwei Gruppen: ein Teil befürwortet die Idee, der andere möchte seine Freiheit erhalten. So werden aus Freunden Feinde - gerade als sich ein neuer gefährlicher Gegner erhebt. mehr ...