09.10.2012

Genf (AFP)

Weltweit leiden 350 Millionen Menschen an Depressionen

Mehr als 350 Millionen Menschen weltweit leiden nach WHO-Angaben unter Depressionen. Dennoch wird dagegen viel zu wenig getan, beklagt die UN-Organisation. Demnach sind Frauen deutlich häufiger betroffen als Männer. (Archivbild)
Foto: © 2012 AFP Weltweit leiden 350 Millionen Menschen an Depressionen
Mehr als 350 Millionen Menschen weltweit leiden nach WHO-Angaben unter Depressionen. Dennoch wird dagegen viel zu wenig getan, beklagt die UN-Organisation. Demnach sind Frauen deutlich häufiger betroffen als Männer.

Mehr als 350 Millionen Menschen weltweit leiden unter Depressionen. Dabei sind alle Regionen in der Welt betroffen, arme und reiche Länder, erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Vorfeld des Welttags der seelischen Gesundheit. Die UN-Organisation definiert Depression als "anhaltendes Gefühl der Traurigkeit für zwei Wochen oder länger", das eine normale Teilnahme am Leben verhindert.

"Die Depression gibt es seit Jahrhunderten - die Nachricht ist: Wir tun nichts dagegen", sagte der Leiter des WHO-Referats für psychische Gesundheit, Shekhar Saxena. Aufgrund der Scham vieler Erkrankten bekomme mehr als die Hälfte von ihnen nicht die Behandlung, die sie benötige. Saxena appellierte an Ärzte, bei ihren Patienten auf Zeichen von Depressionen zu achten. Dies gelte besonders auch bei Kinder und Jugendlichen, die ebenfalls betroffen sein können.

Frauen sind zu 50 Prozent häufiger von einer Depression betroffen als Männer, sagte Saxena. Ein Grund dafür sei die postnatale Depression, die eine von fünf Müttern nach der Entbindung treffe.

Zu den Risikofaktoren für die seelische Gesundheit zählte der WHO-Experte finanzielle Probleme, Arbeitslosigkeit sowie Katastrophen und Konflikte. Auch körperliche Krankheiten könnten eine Depression verursachen.

Saxena machte auch auf den Zusammenhang zwischen Depressionen und Suiziden aufmerksam. Knapp eine Million Menschen nehme sich jährlich das Leben. Unter ihnen sei die Hälfte depressiv, wobei dies aber nicht der einzige Grund für die Selbsttötungen sei.

Autor: Genf (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Schild Unfall

Unfall

Zu schnell auf glatter Straße: 22-Jähriger überschlägt sich mit seinem Pkw

Am Freitag, 2. Dezember, gegen 18 Uhr, kam der 22-jährige Fahrer eines Skoda auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Batzhausen und Waldhausen in einer Kurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Straßenglätte alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. mehr ...

Schild Unfall, Verkerhsunfall, Bremsspur,Bremsspuren

Unfall

Betrunkener Autofahrer fällt Straßenlaterne

Am Samstag, 3. Dezember, gegen 6 Uhr, befuhr ein 27-jähriger Pkw-Fahrer die Herzog-Albrecht-Straße in Piesenekofen in Fahrtrichtung Oberhinkofen. Dabei kam der Fahrzeugführer nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Pkw frontal gegen eine Straßenlaterne. mehr ...

Amts- und Landgericht Regensburg

Anklage

Hat ein Somalier ein Kind (11) vergewaltigt?

Hat ein 26-jähriger Somalier ein Kind (11) vergewaltigt? In Somalia sind Kinderehen Alltag - war er sich nicht bewusst, dass seine Handlungen strafbar sind? mehr ...

Unfall, Glätte, Glatteis, Blitzeis, Schnee, Schneefall, schneien, Eisregen

Unfall

Eine eisglatte Fahrbahn und Alkohol vertragen sich nicht

Am Freitag, 2. Dezember, um 22 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Pkw-Fahrer die Regensburger Straße von Pentling kommend in Fahrtrichtung Graßlfing. Auf Höhe von Großberg kam der Fahrzeugführer mit seinem Pkw nach links von der eisglatten Fahrbahn ab, überfuhr einen Straßenleitpfosten und prallte schließlich gegen einen Baum. mehr ...

Marihuana

Drogen in Auto und Wohnung

Junge Drogenschmugglerin festgestellt

Die 23-Jährige erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Schmuggels von Cannabis, der Fahrt unter Drogeneinfluss sowie wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln mehr ...

Office Christmas Party

Office Christmas Party

Clay will mit einer großen Weihnachtsfeier sein Geschäft beleben, den neuen Kunden beeindrucken und die Mitarbeiter halten. Denn die Schließung droht, ausgerechnet durch Clays Schwester und Chefin Carol. Was nach langweiliger Betriebsfeier klingt, wird bald zu einer unkontrollierten Party, die jegliche Grenzen des guten Geschmacks sprengt. Ist das der Wiederaufstieg oder der endgültige Untergang für Clay? mehr ...