Wochenblatt
18.08.2012

Rio de Janeiro (AFP)

Vier Tage Schlange stehen für Lady Gaga

Um Karten für ein Lady-Gaga-Konzert zu bekommen, haben Fans in Brasilien bis zu vier Tage in der Schlange gestanden - oder gesessen. Die US-Popsängerin tritt am 9. November in Rio auf und zwei Tage später in São Paulo.
Foto: © 2012 AFP Lady Gaga bei einem Auftritt
Um Karten für ein Lady-Gaga-Konzert zu bekommen, haben Fans in Brasilien bis zu vier Tage in der Schlange gestanden - oder gesessen. Die US-Popsängerin tritt am 9. November in Rio auf und zwei Tage später in São Paulo.

Um Karten für ein Lady-Gaga-Konzert zu bekommen, haben Fans in Brasilien bis zu vier Tage in der Schlange gestanden - oder gesessen. Einige hatten Campingstühle mitgenommen, andere saßen oder lagen auf dem harten Fußboden, bis endlich die Konzertkassen in der City Bank Hall im Stadtteil Barra da Tijuca in Rio de Janeiro öffneten.

Wie die Webseite G1 berichtete, hatte sich seit Montag die Warteschlange aus jungen, geduldigen Fans gebildet. "Ich habe meine Zahnbürste mitgenommen und Wechselkleidung, weil ich wusste, dass ich ab Montag hierbleiben würde", sagte die junge Lehrerin Joyciellen Duarte.

Die Studentin Larissa Mamed erstellte vor der Öffnung der Ticketschalter eine Liste der vor ihr wartenden Menschen, um bei einem möglichen Gedränge nicht den Überblick zu verlieren. "Es sind 190 Namen, aber es wird kein Problem geben", sagte sie. "Wir tun alles, damit jeder sich seinen Traum erfüllen kann." Laut G1 begann der Kartenvorverauf dann tatsächlich ohne Zwischenfälle.

Die US-Popsängerin Lady Gaga tritt am 9. November in Rio auf und zwei Tage später in São Paulo. In Rio wurden 90.000 Tickets zu Preisen zwischen umgerechnet 73 und 304 Euro angeboten, für Studenten galt der halbe Preis.

Autor: Rio de Janeiro (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Tote Frau in einer Regensburger Wohnung gefunden

Eilmeldung

Tote Frau in einer Regensburger Wohnung gefunden

Das Polizeipräsidium Oberpfalz in Regensburg meldet am Dienstag, 24. Mai, den Fund einer toten Frau in einer Wohnung. mehr ...

Obduktion steht noch aus

Familiendrama in Regensburg: 50-Jährige soll ihre Mutter (73) getötet haben

Am frühen Dienstagvormittag, 24. Mai, kam es in der Schlettstädter Straße in Regensburg zu einem Großaufgebot an Polizeikräften. Offenbar hatte sich eine 50-jährige Regensburgerin gegen 8 Uhr im Bezirksklinikum gemeldet. Sie gab an ihre Mutter getötet zu haben. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Tragischer Unfall

Zu schnell unterwegs: Unfall fordert einen Toten und einen Schwerverletzten

Der schwere Unfall von Montag, 23. Mai, zwischen Mühldorf und Waldkraiburg hat ein Todesopfer gefordert. mehr ...

Spielt der EVR bald doch in der 2. Liga?

Sport

OB: ,Wir sind das den Fans schuldig!' – steigt der EVR doch noch auf?

Der EV Regensburg kann möglicherweise nun doch in die Deutsche Eishockey Liga 2 aufrücken. Das machten Vereinsverantwortliche zusammen mit Oberbürgermeister Joachim Wolbergs am Dienstag (24. Mai) bekannt. mehr ...

Vorfahrt übersehen

Schwerer Unfall bei Altötting

Zur Verletztenbergung musste das Autodach entfernt werden mehr ...

mehr Bilder ansehen
Remainder

Remainder

Als Tom aus dem Koma erwacht kann er sich an nichts erinnern. Er wurde schwer am Kopf verletzt und der Verursacher hat ihm mehrere Millionen Pfund Schweigegeld bezahlt. Davon will er sich nun seine Vergangenheit mit den Erinnerungsfetzen zurückholen. Er engagiert Schauspieler, die sein Leben inszenieren sollen. Doch ist dies wirklich seine Welt? Die Grenze zwischen Gegenwart und Vergangenheit verschwimmt und das Experiment artet in Gewalt aus. mehr ...