18.08.2012

Rio de Janeiro (AFP)

Vier Tage Schlange stehen für Lady Gaga

Um Karten für ein Lady-Gaga-Konzert zu bekommen, haben Fans in Brasilien bis zu vier Tage in der Schlange gestanden - oder gesessen. Die US-Popsängerin tritt am 9. November in Rio auf und zwei Tage später in São Paulo.
Foto: © 2012 AFP Lady Gaga bei einem Auftritt
Um Karten für ein Lady-Gaga-Konzert zu bekommen, haben Fans in Brasilien bis zu vier Tage in der Schlange gestanden - oder gesessen. Die US-Popsängerin tritt am 9. November in Rio auf und zwei Tage später in São Paulo.

Um Karten für ein Lady-Gaga-Konzert zu bekommen, haben Fans in Brasilien bis zu vier Tage in der Schlange gestanden - oder gesessen. Einige hatten Campingstühle mitgenommen, andere saßen oder lagen auf dem harten Fußboden, bis endlich die Konzertkassen in der City Bank Hall im Stadtteil Barra da Tijuca in Rio de Janeiro öffneten.

Wie die Webseite G1 berichtete, hatte sich seit Montag die Warteschlange aus jungen, geduldigen Fans gebildet. "Ich habe meine Zahnbürste mitgenommen und Wechselkleidung, weil ich wusste, dass ich ab Montag hierbleiben würde", sagte die junge Lehrerin Joyciellen Duarte.

Die Studentin Larissa Mamed erstellte vor der Öffnung der Ticketschalter eine Liste der vor ihr wartenden Menschen, um bei einem möglichen Gedränge nicht den Überblick zu verlieren. "Es sind 190 Namen, aber es wird kein Problem geben", sagte sie. "Wir tun alles, damit jeder sich seinen Traum erfüllen kann." Laut G1 begann der Kartenvorverauf dann tatsächlich ohne Zwischenfälle.

Die US-Popsängerin Lady Gaga tritt am 9. November in Rio auf und zwei Tage später in São Paulo. In Rio wurden 90.000 Tickets zu Preisen zwischen umgerechnet 73 und 304 Euro angeboten, für Studenten galt der halbe Preis.

Autor: Rio de Janeiro (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Geflügelproduzent Wiesenhof und Komiker Atze Schröder haben für ein Werbevideo mit Anspielungen auf Gina-Lisa Lohfink eine Rüge des Deutschen Werberats bekommen. Das schon zurückgezogene Bratwurst-Video sei "entwürdigend und diskriminierend".

Berlin (AFP)

Deutscher Werberat rügt Wiesenhof und Atze Schröder

Geflügelproduzent Wiesenhof und Komiker Atze Schröder haben für ein Werbevideo mit Anspielungen auf Gina-Lisa Lohfink eine Rüge des Deutschen Werberats bekommen. Das schon zurückgezogene Bratwurst-Video sei "entwürdigend und diskriminierend". mehr ...

Einbrecher

Was Sie über die sogenannten „Gaunerzinken“ wissen sollten

Mit diesen Geheimcodes bereiten Kriminelle ihre Einbrüche vor

Einbrüche steigen im Bundesgebiet rasant an. Oft spähen Diebesbanden Objekte im Vorfeld aus und markieren lohnende Gebäude. Bei diesen Zeichen sollten sie stutzig werden! mehr ...

Joachim Wolbergs und Christian Schlegl am Wahlabend

Justiz

Affäre Wolbergs: Die Bundes-SPD war über die Spenden informiert

Neue Erkenntnisse in der sogenannten Spendenaffäre: Die Bundes-SPD war nach Informationen des Wochenblatts über Beträge über 8.500 Euro informiert, fragte nochmals bei den Spendern nach. mehr ...

Baseballschläger

Massiver Widerstand bei Kontrolle an Raststätte:

Briten verprügeln Passauer Polizisten krankenhausreif

Am Boden liegender Beamte mit Füßen gegen Kopf getreten. Fünf Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. mehr ...

CSU-OB-Kandidat Christian Schlegl und Kreischef Franz Rieger

Spenden-Skandal

Haben Schlegl und Rieger Spenden verschwiegen?

Offenbar gab es große Spenden auch an CSU-Vertreter aus dem Umfeld des Bauträgers Tretzel: Haben Schlegl und Rieger diese bislang verschwiegen? mehr ...

Unterwegs mit Jacqueline

Unterwegs mit Jacqueline

In einem algerischen Dorf lebt Fatah mit seiner Familie und bewirtschaftet sein Land. Seit vielen Jahren träumt er davon, mit seiner wunderschönen Kuh Jacqueline auf der Landwirtschaftsmesse in Paris teilzunehmen. Dann kommt eines Tages ein Brief aus Frankreich und es wird wahr. Er und mit ihm das ganze Dorf machen sich an die Vorbereitungen. Fatah begibt sich mit seiner Kuh auf eine Odyssee, die viele unvorhergesehe Begegnungen bereithält. mehr ...