17.02.2017 Bayern

Konzept der Schleierfahndung voll bestätigt

Vertragsverletzungsverfahren gegen Polizeikontrollen im Grenzgebiet eingestellt

Grenzkontrollen
Foto: pmG
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat es begrüßt, dass die EU-Kommission ihr Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland im Zusammenhang mit der Umsetzung des Schengener Grenzkodex eingestellt hat.

Herrmann: „Die Kommission hat in dieser Woche beschlossen, das Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland im Zusammenhang mit der Durchführung von Polizeikontrollen in den Binnengrenzgebieten einzustellen. Das bestätigt das Bayerische Konzept zur Schleierfahndung auf der ganzen Linie. Ich werde dem für die Sicherheitsunion zuständigen EU-Kommissar Julian King bei meinem morgigen Gespräch mit ihm am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz dafür danken, dass sich die Kommission konstruktiv mit dem Thema Schleierfahndung auseinandergesetzt hat und das Verfahren eingestellt hat.“

 

Herrmann verwies darauf, dass die Kommission darüber hinaus generell die Mitgliedsstaaten ermutigt hat, von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, Polizeikontrollen in Grenzgebieten gemäß dem Schengener Grenzkodex durchzuführen. Herrmann: "Es ist die klare Anregung, dass alle Mitgliedsstaaten der EU mehr unternehmen, um durch gezielte Maßnahmen im grenznahen Bereich und auf den Hauptverkehrswegen gegen grenzüberschreitende Kriminalität und Terror vorzugehen." Bayern sei nunmehr mit seinem Konzept der Schleierfahndung nicht mehr Gegenstand eines Vertragsverletzungsverfahrens, sondern Vorbild in Europa. Herrmann forderte deshalb auch die anderen Bundesländer dazu auf, dem bayerischen Beispiel zu folgen. "Insbesondere jene deutschen Länder an den europäischen Binnengrenzen sollten dringend ihre ablehnende Haltung überdenken und mit der Einführung der Schleierfahndung mehr Sicherheit im grenznahen Raum und in Deutschland schaffen."
 

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Unfassbar

Drama beim Regensburg Marathon: 28-Jähriger stirbt nach Zieleinlauf

Beim Regensburg Marathon ist gestern ein Drama geschehen. Ein 28-Jähriger ist nach dem Zieleinlauf zusammengebrochen. Im Krankenhaus erlag der Mann den Herz- und Kreislaufproblemen und verstarb. mehr ...

Marihuana-Aufzuchtanlage in Bad Griesbach ausgehoben

Durchsuchung

Fies: Nachbarn beschwerten sich bei der Polizei über Marihuana-Duft

Das war richtig fies: Nachbarn beschwerten sich darüber, dass es bei zwei 26-jährigen Schwestern in der Brandlbergerstraße nach Marihuana riecht. Die Polizei kam umgehend. mehr ...

Bürgermeister Koch betont, dass zwar die Baustelle seit Februar wieder betrieben werde, Ex-Gemeinderat Jobst aber dafür sorgt, dass die Fahrbahn nicht verschmutzt. Einzig die Staatsanwaltschaft Regensburg muss sich nun noch mit dem Unrat von letztem Jahr befassen - welch' Steuerverschwendung.

Kurios

Ex-Marktgemeinderat stellt Strafanzeige, weil das Wochenblatt berichtete!

Wegen Schmutz auf der Straße wurden Anwohner geblitzt – der Verantwortliche geht zur Polizei. Aber nicht, weil er die Straße verschmutzt hat - er zeigt den Informanten des Wochenblatts und den Autor an. mehr ...

Laufen

Das sind unsere Bilder zum Regensburg Marathon und vom Mini-Marathon

Es war heiß, sowohl am Samstag für die Minis, als auch für die großen Läufer am Regensburg Marathon. Doch die Laufbegeisterung kennt keine Grenzen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
In nur wenigen Biergärten darf man noch siene eigene Brotzeit mitbringen. Doch eine bayerische Brotzeit besteht nicht aus einer Pizza oder gar einem ganzen Buffet, findet (nicht nur) der Wirt vom Prüfeninger Schlossgarten.

Brotzeit?

Unsitte im Biergarten: Gruppe von 30 Leuten kommt mit Kaffee und Kuchen

Schlossgarten-Wirt Axel Franke hat echt Berliner Humor – aber das war zuviel: Gäste, die sich auf das Recht der mitgebrachten Brotzeit beriefen, fuhren mit dem Auto in den Biergarten, um ein Buffet aufzubauen. mehr ...

Der Effekt des Wassers

Der Effekt des Wassers

Kranfahrer Amir, über 40, verliebt sich in die junge und hübsche Schwimmlehrerin Agathe. Um sich bei ihr beliebt zu machen, gibt er sich als Schwimmschüler aus - dabei ist er ein guter Schwimmer. Er fliegt bald auf und Agathe gibt dem Lügner einen Korb. Sie reist nach Island zu einem internationalen Bademeisterkongress. Doch Amir ist mehr als stur. Er lässt sich nicht von dem Ozean aufhalten, der zwischen ihm und seiner Angebeteten liegt. mehr ...