17.10.2012

Rostock (AFP)

Vermisste aus Rostock wurde offenbar missbraucht

Die tagelang vermisste 17-jährige Rebecca aus Rostock ist entführt und sexuell missbraucht worden. Nachdem sie sich befreien konnte, nahm die Polizei einen 28-jährigen Rostocker als mutmaßlichen Täter fest.
Foto: © 2012 AFP Ermittler vor der Wohnung des mutmaßlichen Täters
Die tagelang vermisste 17-jährige Rebecca aus Rostock ist entführt und sexuell missbraucht worden. Nachdem sie sich befreien konnte, nahm die Polizei einen 28-jährigen Rostocker als mutmaßlichen Täter fest.

Die tagelang vermisste 17-jährige Rebecca aus Rostock soll von einem vorbestraften Gewalttäter entführt und mehrfach sexuell missbraucht worden sein. Der 28-jährige mutmaßliche Täter brachte sie nach den ersten Ermittlungsergebnissen in der Nacht zum Samstag in seine Gewalt und hielt sie in seiner Wohnung gefangen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Am Dienstag gelang Rebecca schließlich die Flucht.

Rebecca sei in den vergangenen Tagen "in den Händen eines Gewalttäters" gewesen, der sie in seiner Wohnung festgehalten und mehrfach sexuell missbraucht habe, sagte der Rostocker Polizeipräsident Thomas Laum. Die junge Frau sei in der Nacht zum Samstag nach einem Disco-Besuch von dem mutmaßlichen Täter Mario B. an einer Brücke angesprochen worden. Er habe sie mit einem Messer verletzt und noch dort zum ersten Mal missbraucht.

Anschließend verschleppte Mario B. die junge Frau den Ermittlern zufolge in seine Wohnung, wo er sie in den kommenden Tagen erneut missbrauchte und auch schlug. "Diese Martyrium endete" am Dienstagnachmittag gegen 13.30 Uhr, sagte Laum. "Als der Täter die Wohnung verlassen hatte, gelang es ihr, die Fesseln zu lösen und durch ein Fenster aus der Wohnung zu fliehen." Auf der Straße habe schließlich ein Autofahrer gestoppt und sie zur Polizei gebracht. Rebecca befindet sich seither in ärztlicher und psychologischer Betreuung. "Es geht ihr den Umständen entsprechend gut", sagte der Polizeipräsident.

Kurz nach ihrer Flucht nahm die Polizei den mutmaßlichen Täter fest. Die Ermittler hatten das Handy des 28-Jährigen geortet und ihn so in der Rostocker Innenstadt ausfindig gemacht. Er leistete den Angaben zufolge keinen Widerstand gegen seine Festnahme. In den Vernehmungen habe Mario B. teilweise ein Geständnis abgelegt, sagte Andreas Gärtner von der Staatsanwaltschaft Rostock. So habe er eingeräumt, Rebecca angegriffen und in seiner Wohnung festgehalten zu haben. Zu den Sexualdelikten habe er sich nicht geäußert.

Mario B. ist der Polizei seit Jahren als Gewalt- und Sexualtäter bekannt. Bereits im Alter von 14 Jahren sei er wegen einer Vergewaltigung zu einer Jugendstrafe verurteilt worden, sagte Gärtner. Danach sei er noch wegen Raubes und räuberischer Erpressung verurteilt worden. Insgesamt habe er mit 28 Jahren bereits "ungefähr zehn Jahre abgesessen", sagte der Leiter der Rostocker Kriminalpolizeiinspektion, Peter Mainka.

Mario B. hatte nach dem vorläufigen Ermittlungsstand die Entführung und Vergewaltigung von Rebecca nicht geplant. "Ich gehe davon aus, dass es keine geplante Handlung war, sondern es sich aus der Situation heraus entwickelt hat", sagte Mainka. Mario B. gab den Ermittlern zufolge an, dass er in der Nacht zum Samstag noch Zigaretten holen wollte. Dabei sei er auf Rebecca getroffen.

Autor: Rostock (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Am Freitag, 20. Oktober, ist gegen 20.30 Uhr in Regensburg in der Dr.-Gessler-Straße auf Höhe des Köwe-Einkaufszentrum ein Auto in Flammen aufgegangen.

Feuer

Pkw geht in Regensburg in Flammen auf

Am Freitag, 20. Oktober, ist gegen 20.30 Uhr in Regensburg in der Dr.-Gessler-Straße auf Höhe des Köwe-Einkaufszentrums ein Auto in Flammen aufgegangen. mehr ...

Wolf

Sichtung am Schulzentrum Bogen

Da streift ein Wolf durch Bogen!

Nachdem Anfang Oktober mehrere Wölfe aus einem Gehege im Nationalpark Bayerischer Wald entkommen sind, könnte eins der Tiere nun in Bogen aufgetaucht sein. Um einen Wolf handelt es sich in jedem Fall. mehr ...

Unfall B11

Zwei größere Feuerwehreinsätze am Freitag

Auto rast zwischen Landshut und Schlossberg in den Auwald

Zwei Verletzte wurden mit dem Rettungsspreizer befreit und mit dem Rettungsdienst versorgt. Die B11 war vorübergehend komplett gesperrt. Auch der Lkw-Unfall auf der A92 sorgte für Aufregung. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Gerlinde Schöll, leitende Pflegekraft im KfH-Nierenzentrum Regensburg, Günzstraße, Baby Daniel, Mama Magdalena

2.250 Gramm schwer und 44,5 Zentimeter groß

Ein kleines Wunder in Regensburg: Dialysepatientin bringt gesundes Baby zur Welt

Genau vor drei Monaten konnte im KfH-Nierenzentrum in Regensburg ein kleines Wunder gefeiert werden: Die 33-jährige Dialysepatientin Magdalena P. brachte nach 37 Schwangerschaftswochen ohne Komplikationen am 20. Juli ihr Baby Daniel per Kaiserschnitt gesund zur Welt. mehr ...

Unfall A92 bei Eching

Von der Straße abgekommen

Schwerer Lkw-Unfall auf der A92

Auf der A92 bei Eching hat sich in Fahrtrichtung München ein schwerer Unfall ereignet. Dabei wurde am Freitagnachmittag der Fahrer eines Lkw verletzt. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Borg vs. McEnroe

Borg vs. McEnroe

1980 prallen in Wimbledon zwei Welten aufeinander: Im Finale des berühmten Tennisturniers stehen sich Björn Borg und John McEnroe gegenüber. Borg ist Schwede und fünfmaliger Gewinner des Wettbewerbs, McEnroe ist ein temperamentvoller Amerikaner, der Borg vom Thron stoßen will. Beide stehen im Fokus der Medien und des öffentlichen Interesses, beide leiden unter dem Leistungsdruck. Sie sind Gegner - und sitzen doch im selben Boot. mehr ...