Wochenblatt
14.10.2012

Islamabad (AFP)

Verletzter Kinderaktivistin in Pakistan geht es besser

Die bei einem Taliban-Überfall schwer verletzte 14-jährige pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai macht langsam Fortschritte bei der Genesung. Pakistanische Taliban hatten die 14-Jährige am Dienstag im Swat-Tal im unruhigen Nordwesten des Landes angegriffen, das Mädchen erlitt unter anderem einen Kopfschuss. (Archivfoto)
Foto: © 2012 AFP Malala Yousafzai wurden von Taliban schwer verletzt
Die bei einem Taliban-Überfall schwer verletzte 14-jährige pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai macht langsam Fortschritte bei der Genesung.

Die bei einem Taliban-Überfall schwer verletzte 14-jährige pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai macht langsam Fortschritte bei der Genesung. Das Kind könne mittlerweile wieder seine Hände und Füße bewegen, sagte ein Militärsprecher. Allerdings sei es noch immer bewusstlos und werde künstlich beatmet. Die behandelnden Ärzte im Militärkrankenhaus in Rawalpindi seien zufrieden mit dem Zustand der Patientin. Pakistanische Taliban hatten die 14-Jährige am Dienstag im Swat-Tal im unruhigen Nordwesten des Landes angegriffen, das Mädchen erlitt unter anderem einen Kopfschuss.

Unklar war noch, ob die 14-Jährige zur weiteren Behandlung in eine ausländische Klinik verlegt werden sollte. Dazu werde zunächst die Entscheidung der Ärzte abgewartet, sagte der Militärsprecher weiter. Für diesen Fall stand ein Flugzeug der Vereinigten Arabischen Emirate bereit, wie ein Behördensprecher aus dem Emirat Abu Dhabi mitteilte. Er ließ jedoch offen, ob die Patientin auch in dem Land behandelt werden solle. Der pakistanische Botschafter in Abu Dhabi sagte hingegen einem Fernsehsender, die Aktivistin solle in Begleitung von sechs Ärzten in die Emirate geflogen werden.

Die Provinzregierung im Nordwesten Pakistans lobte eine Prämie von zehn Millionen Rupien (rund 80.000 Euro) für Informationen aus, die zur Ergreifung der Täter führen. Yousafzai hatte vor drei Jahren damit begonnen, auf einer Blog-Seite der britischen Rundfunkgesellschaft BBC Hinweise über Gräueltaten der Taliban im Swat-Tal zu veröffentlichen.

Autor: Islamabad (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Rino

Ritchie Newtons Sohn ist tot

Trauer um Rino: "Ruhe in Frieden, mein kleiner Rocker"

Schwerer Schicksalsschlag für den Straubinger Kult-Rocker Ritchie Newton. Sein Sohn Rino (Foto) ist tot. mehr ...

Polizei

Aktuelle Meldungen der PI Altötting

Da hatten die Beamten viel zu tun ...

Polizei warnt: Wer auf der Hofdult aus der Rolle fällt, dem droht ein Betretungsverbot mehr ...

Unwetter

Windhose verursacht schwere Sturmschäden im Landkreis Neumarkt

Das Polizeipräsidium Oberpfalz meldet am Freitag, 29. Mai, schwere Sturmschäden im Landkreis Neumarkt mehr ...

mehr Bilder ansehen
Ausgebrannter Auflieger

Fahrer rettet Zugmaschine

Auflieger in Flammen: Brennender Lkw auf der A92 bei Landshut

Am Freitag ist auf der A92 bei Landshut ein Lkw-Anhänger in Brand geraten. Die Autobahn musste etwa eine Stunde lang in Fahrtrichtung München gesperrt werden. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Bernhard Schömann

Traurige Nachricht aus München

Landshut trauert um Bernhard Schömann

Traurige Nachricht aus München: Der langjährige Landshuter Stiftspropst, Monsignore Bernhard Schömann, ist tot. mehr ...

Nicht alles schlucken

Nicht alles schlucken

Auf dem Markt gibt es ein Riesenangebot an Psychopharmaka und auch eine genauso große Nachfrage. Doch welcher seelische Schmerz bewegt einen Menschen zu solchen Mitteln zu greifen und welche Folgen können entstehen? Auf diese und weitere Fragen versuchen 20 psychiatrieerfahrene Menschen, Angehörige und Ärzte Antworten zu geben und persönliche Erfahrungen zu teilen. mehr ...