12.05.2012

Frankfurt/Main (AFP)

Verfassungsschutz erwartet mehr Gewalt durch Salafisten

Der Verfassungsschutz rechnet mit weiteren Ausschreitungen unter Beteiligung von radikalen Salafisten. Es "kommt die politisch motivierte Straßengewalt hinzu, die es bei diesen Gruppen in Deutschland bisher nicht gegeben hat", sagte ein Sprecher. (Archivbild)
Foto: © 2012 AFP Steinwürfe gegen Polizisten in Bonn
Der Verfassungsschutz rechnet mit weiteren Ausschreitungen unter Beteiligung von radikalen Salafisten. Es "kommt die politisch motivierte Straßengewalt hinzu, die es bei diesen Gruppen in Deutschland bisher nicht gegeben hat", sagte ein Sprecher.

Der Verfassungsschutz rechnet mit weiteren Ausschreitungen unter Beteiligung von radikalen Salafisten. "Wir gehen davon aus, dass es weitere Auseinandersetzungen der Salafisten mit dem politischen Gegner und der Polizei geben wird", sagte ein Sprecher der Behörde der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Bislang seien salafistische Gruppen vor allem deshalb gefährlich gewesen, weil sie eine Rolle als Durchlauferhitzer für islamistische Terroristen spielten.

"Nun kommt die politisch motivierte Straßengewalt hinzu, die es bei diesen Gruppen in Deutschland bisher nicht gegeben hat. Das ist die neue Dimension", sagte der Sprecher.

Die Zahl der Videos, die sich mit gewalttätigen Aktionen solidarisierten oder zu solchen aufriefen, habe zugenommen, heißt es laut Bericht beim Verfassungsschutz. Zu den Gewalttätern hätten Leute gehört, die der Verfassungsschutz bislang nicht zum harten Kern der gewaltbereiten Salafisten, sondern zum politischen Umfeld gezählt habe.

Laut Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) ist von etwa 4000 Anhängern der Salafisten in Deutschland auszugehen. Sie hätten ohne Frage "eine ideologische Nähe" zum Terrornetzwerk al-Kaida, sagte er kürzlich.

Vor rund einer Woche waren beim Aufeinandertreffen der rechtsgerichteten Organisation Pro NRW und salafistischen Demonstranten in Bonn zwei Polizisten durch Messerstiche verletzt worden. Am Rande einer weiteren antiislamischen Demonstration von Pro NRW wurden wenige Tage danach in Köln zehn Salafisten festgenommen.

Der Vorsitzende von Pro NRW, Markus Beisicht, kündigte weitere Aktionen an: "Wir werden die Veranstaltungen zu gegebener Zeit fortsetzen", sagte er der Zeitung. Der nächste Schritt sei, sich mit ähnlichen Bündnissen in anderen Teilen Deutschlands zusammenzutun und mit gleichgesinnten Parteien in anderen Ländern zu vernetzen.

Autor: Frankfurt/Main (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Kampfmittelräumdienst, Kampfmittelbeseitigungsdienst, Kampfmittelbeseitigung, Kampfmittel, Bombe, Bomben, Fliegerbombe, Blindgänger, Sprengmeister

Eilmeldung

Bombenfund auf der Krankenhaus-Baustelle in Schwandorf

Auf der Baustelle beim Krankenhaus St. Barbara in Schwandorf ist am Freitagmorgen, 22. September, eine Bombe gefunden worden. mehr ...

Polizei, Polizist

Polizei musste einschreiten

Kinder gehen mit Steinen und Ästen auf Straubinger Seniorin (71) los

Unglaublich: Am Donnerstag attackierten drei Kinder in Straubing eine ältere Dame. mehr ...

Rettungsdienst, Rettungswagen, Krankenwagen

Crash im Freizeitpark bei St. Englmar

Auffahrunfall in der Rodelbahn - 13-Jährige verletzt ins Krankenhaus

Bei einer Kollision in der Rodelbahn wurde bei St. Englmar am Donnerstag ein Mädchen verletzt. mehr ...

Einbruch, Einbrecher, Brecheisen

Einbruch in Kirchroth

Oben schliefen die Bewohner, unten bediente sich ein Einbrecher

Dreister Einbruch in ein Wohnhaus - die Polizei Straubing bittet um Hinweise! mehr ...

Rettungshubschrauber "Christoph Regensburg"

Schwerer Unfall

Motorradfahrer muss stark abbremsen, stürzt und verletzt sich schwer

Der Lenker einer landwirtschaftlichen Zugmaschine befuhr am Donnerstag, 21. September, gegen 9.30 Uhr, die Staatsstraße von Beratzhausen nach Laaber und bog nach links Richtung Endorf ab, als es zum Unfall kam. mehr ...

Körper und Seele - On Body and Soul

Körper und Seele - On Body and Soul

Maria ist schön und menschenscheu. Sie weist alle Kontakte an ihrer neuen Arbeitsstelle zurück. Durch Zufall erfährt sie, dass ihr Chef Endre jede Nacht den gleichen Traum hat wie sie. Die beiden Eigenbrötler haben plötzlich etwas gemeinsam und kommen sich näher. Beide haben innere Hürden zu überwinden: Endre ist frustriert, da er bisher kein Glück in der Liebe hatte, Maria kann keine Berührungen ertragen. Werden die beiden zueinander finden? mehr ...