10.08.2012

Rom (AFP)

Vater von ET und "Alien"-Monster ist tot

Der Schöpfer von Filmfiguren wie des Außerirdischen E.T.(Archivfoto) und des Monsters aus "Alien", Carlo Rambaldi, ist tot. Der Italiener starb am Freitag im Alter von 86 Jahren in einem Krankenhaus in Kalabrien.
Foto: © 2012 AFP Vater von E.T. ist tot
Der Schöpfer von Filmfiguren wie des Außerirdischen E.T. und des Monsters aus "Alien", Carlo Rambaldi, ist tot. Der Italiener starb am Freitag im Alter von 86 Jahren in einem Krankenhaus in Kalabrien.

Der Schöpfer von Filmfiguren wie des Außerirdischen E.T. und des Monsters aus "Alien", Carlo Rambaldi, ist tot. Der Italiener starb am Freitag im Alter von 86 Jahren in einem Krankenhaus in Kalabrien, wie der Kulturbeauftragte der Region, Mario Caligiuri, mitteilte. "Mit Rambaldi verlieren wir eines der internationalen Filmgenies, einen Magier der Spezialeffekte", erklärte Caligiuri.

Der 1925 nahe Ferrara im Nordosten Italiens geborene Rambaldi begann seine Filmkarriere 1956 mit der Schaffung eines 16 Meter langen Drachens für den Film "Sigfrido" von Giacomo Gentilomo. In der Folgezeit arbeitete er vor allem für bekannte italienische Regisseure, bevor er für große Hollywood-Produktionen Spezialeffekte mit Hilfe der Mechatronik - einer Verbindung von Elektronik und Mechanik - kreierte. Für seine Spezialeffekte in den Filmen "King Kong", "Alien" und "E.T." erhielt Rambaldi drei Oscars.

Autor: Rom (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

NGG: "Milch ist kein Ramschprodukt"

Schlechte Nachricht für Mitarbeiter und Bauern der Hochwald Foods

Hochwald in Weiding schließt zum 31. März 2018

Von der Schließung der Hochwald Foods GmbH sind 230 Mitarbeiter und die Bauern in den Landkreisen Altötting und Mühldorf betroffen mehr ...

Ein Toter und zwei Verletzte bei Unfall auf der A3 - Lastwagen und BMW nach Crash von Autobahn geschleudert

Schwerer Unfall

33-Jähriger rast auf der A3 mit seinem Sportwagen in den Tod

Im Landkreis Erlangen-Höchstadt hat sich am späten Montagabend, 20. Februar, auf der Autobahn A3 ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Ein 33-jähriger BMW-Fahrer kam dabei ums Leben. mehr ...

Weiding PK

Hochwald möchte aber niemanden im Regen stehen lassen

Das ist kein Aprilscherz: Zum 1. April 2018 wird keine Milch mehr abgeholt

Hochwald Foods GmbH beendet die Produktion am Standort Weiding zum 31. März 2018 mehr ...

Blaulicht

Am Dienstagmorgen an einer Kreuzung zur LA 36

Zwei Schwerverletzte bei Zusammenstoß in Türkenfeld

Am Dienstagvormittag, gegen 7.51 Uhr kam es in Türkenfeld zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten. Leicht verletzt wurde ein 5-jähriger Junge. mehr ...

Verschleierung

"In die Augen blicken lassen"

Gemeindetag begrüßt Kabinettsbeschluss für ein Verbot der Gesichtsverhüllung

Bayerns Gemeinden, Märkte und Städte begrüßen den Beschluss des Ministerrats von Dienstag, 21. Februar, Gesichtsverhüllung in wichtigen Bereichen des täglichen Lebens zu verbieten. mehr ...

Recep Ivedik 5

Recep Ivedik 5

Das muss wahre Freundschaft sein: Recep Ivedik springt für seinen überraschend gestorbenen Freund als Busfahrer ein. Es geht um nichts weniger als eine türkische Jugend-Olympiamannschaft. Leider fallen aber alle Athleten aus, als Recep sie aus Versehen vergiftet. Kurzerhand wird er selber zum Mannschaftschef und rekrutiert eine "Sportler"-Mannschaft aus Truckern. Recep und seine Jungs wollen also gewinnen, und schrecken vor keinen Tricks zurück. mehr ...