10.08.2012

Rom (AFP)

Vater von ET und "Alien"-Monster ist tot

Der Schöpfer von Filmfiguren wie des Außerirdischen E.T.(Archivfoto) und des Monsters aus "Alien", Carlo Rambaldi, ist tot. Der Italiener starb am Freitag im Alter von 86 Jahren in einem Krankenhaus in Kalabrien.
Foto: © 2012 AFP Vater von E.T. ist tot
Der Schöpfer von Filmfiguren wie des Außerirdischen E.T. und des Monsters aus "Alien", Carlo Rambaldi, ist tot. Der Italiener starb am Freitag im Alter von 86 Jahren in einem Krankenhaus in Kalabrien.

Der Schöpfer von Filmfiguren wie des Außerirdischen E.T. und des Monsters aus "Alien", Carlo Rambaldi, ist tot. Der Italiener starb am Freitag im Alter von 86 Jahren in einem Krankenhaus in Kalabrien, wie der Kulturbeauftragte der Region, Mario Caligiuri, mitteilte. "Mit Rambaldi verlieren wir eines der internationalen Filmgenies, einen Magier der Spezialeffekte", erklärte Caligiuri.

Der 1925 nahe Ferrara im Nordosten Italiens geborene Rambaldi begann seine Filmkarriere 1956 mit der Schaffung eines 16 Meter langen Drachens für den Film "Sigfrido" von Giacomo Gentilomo. In der Folgezeit arbeitete er vor allem für bekannte italienische Regisseure, bevor er für große Hollywood-Produktionen Spezialeffekte mit Hilfe der Mechatronik - einer Verbindung von Elektronik und Mechanik - kreierte. Für seine Spezialeffekte in den Filmen "King Kong", "Alien" und "E.T." erhielt Rambaldi drei Oscars.

Autor: Rom (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Seit Sonntagfrüh, 19. März, wird in Regensburg die 20-jährige Malina Klaar vermisst.

Polizeieinsatz

Intensive Suche nach Malina: Hubschrauber fliegen, Boote fahren, Zeugen werden befragt

Die Kripo Regensburg führte ihre Ermittlungen im Vermisstenfall von Malina Klaar weiterhin intensiv, jedoch weniger öffentlichkeitswirksam fort und ging am Dienstag, 28. März, im Stadtgebiet Regensburg gezielt auf die Suche nach neuen Hinweisen aus der Bevölkerung. mehr ...

Rettungshubschrauber

Arbeiter schwer verletzt

Schlimmer Arbeitsunfall in Waldkraiburg

Am 26.03.2017 ereignete sich gegen 20.24 Uhr in einer Fabrik in der Reichenberger Straße ein schlimmer Arbeitsunfall mehr ...

FC Straubing

Das gab's noch nie!

Kurios: Straubinger Fußballer (29) lässt sich wegen Wohnungsbesichtigung auswechseln

Der kurioseste Spielertausch der Fußballgeschichte ging am vergangenen Wochenende in Straubing über die Bühne. mehr ...

Am Mittwoch, 15. Februar, fanden in einem Waldstück im Bereich des Keilsteiner Hanges polizeiliche Suchmaßnahmen statt, nachdem dort ein skelettierter menschlicher Schädel aufgefunden worden war. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Bislang liegen keine Hinweise auf ein Gewaltdelikt vor.

Weitere Suchmaßnahmen

Fund am Keilsteiner Hang: Schädel stammt wohl von einer jüngeren Frau

Nachdem am Donnerstag, 9. Februar, am Keilsteiner Hang bei Tegernheim ein menschlicher Schädel gefunden worden ist, laufen nun am Montag, 27. März, erneute Suchmaßnahmen. mehr ...

Suchmaßnahmen

Absuche am Keilsteiner Hang nach Schädel-Fund: Polizei findet weitere Knochenfragmente

Am Montag, 27. März, fand eine weitere großräumige Absuche eines Waldstückes im Bereich des Keilsteiner Hanges statt, nachdem dort im Februar ein menschlicher Schädel gefunden wurde. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Identifizierung und zur Bestimmung einer Todesursache laufen auf Hochtouren. mehr ...

mehr Bilder ansehen
The Boss Baby

The Boss Baby

Endlich ist er da, der kleine Bruder! Doch der siebenjährige Tim ist alles andere als begeistert von dem neuen Geschwisterchen. Denn sobald die Eltern nicht hinschauen, verwandelt sich der Kleine in ein eiskaltes Business-Baby: Er trägt Anzug, spricht und will alle übers Ohr hauen. Doch die beiden müssen sich verbünden, denn der Boss von Puppy Co. will die Eltern dieser Welt von ihren Kindern trennen. Kann der Nachwuchs die Familien retten? mehr ...