25.03.2013

Kabul (AFP)

USA übergeben Gefängnis Bagram vollständig an Afghanen

Die afghanischen Behörden haben die vollständige Kontrolle über das Gefängnis Bagram von den USA übernommen. Menschenrechtsaktivisten ist die Haftanstalt ein Dorn im Auge, weil dort immer wieder internationale Rechtsnormen missachtet wurden. (Archivbild)
Foto: © 2013 AFP Afghanische Behörden übernehmen das Gefängnis Bagram
Die afghanischen Behörden haben die vollständige Kontrolle über das Gefängnis Bagram von den USA übernommen. Menschenrechtsaktivisten ist die Haftanstalt ein Dorn im Auge, weil dort immer wieder internationale Rechtsnormen missachtet wurden.

Die US-Armee hat das Gefängnis Bagram endgültig an die afghanischen Behörden übergeben. Die Übergabe sei vollständig vollzogen, erklärte die Armee. Der US-Oberbefehlshaber in Afghanistan, General Joseph Dunford, bezeichnete die Übernahme der Kontrolle durch Afghanistan als "wichtigen Teil im Gesamtprozess der Übergabe der Sicherheitsverantwortung an die afghanischen Truppen". Afghanistan sei "zuverlässiger, fähiger und souveräner", erklärte Dunford anlässlich der Übergabezeremonie.

Die USA hatten das umstrittene Gefängnis bei Kabul bereits im September offiziell an die Afghanen übergeben. Dabei wurden mehr als 3000 Gefangene an die örtlichen Behörden ausgehändigt. Das Schicksal hunderter Gefangener blieb aber strittig. Die ursprünglich bereits für den 9. März vorgesehene komplette Übergabe wurde von den USA in letzter Minute gestoppt, nachdem Präsident Hamid Karsai geäußert hatte, dass in dem Gefängnis "unschuldige Menschen" inhaftiert seien, deren Freilassung er auch im Fall von Kritik anordnen werde. Die USA Befürchteten daraufhin, dass auch inhaftierte Extremisten freikommen könnten.

Karsai hatte die Übergabe des Gefängnisses zu einer Bedingung für eine weitere langfristige Zusammenarbeit mit den USA gemacht. US-Beamte warnten jedoch, einige Gefangene drohten erneut, sich dem islamistischen Kampf anzuschließen. Menschenrechtsaktivisten übten regelmäßig Kritik an der Haftanstalt, in der internationale Rechtsnormen missachtet würden.

Autor: Kabul (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Kreuz

Unfall

30-Jähriger kracht gegen Baum und stirbt

Der Unfall ereignete sich um 8 Uhr auf der B20 bei Triefling, der 30-Jährige befand sich alleine in seinem Fahrzeug. mehr ...

Arbeitsfahrzeug fing Feuer

Brandalarm im Straubinger Osten

Am Samstag musste die Straubinger Feuerwehr in die Senefelder Straße ausrücken. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Eilmeldung

Unfall

Tödlicher Unfall auf der B 20

Am Sonntagmorgen ereignete sich auf der B20 in Triefling bei Wurmannsquick ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Toten. mehr ...

Verkehrsstörungen

Prachtfeuerwerk vor imposanter Walhalla-Kulisse zog 30.000 bis 40.000 Zuschauer an

Vor einer imposanten Kulisse von schätzungsweise 30.000 bis 40.000 Zuschauern fand bei sehr guten Sichtverhältnissen und trockenem Wetter das Prachtfeuerwerk anlässlich des 175 jährigen Jubiläums der Walhalla am Samstag, 21. Oktober statt. Trotz einer großen Anzahl von Parkmöglichkeiten kam es zu Verkehrsstörungen. mehr ...

Gegen 13.40 Uhr kam es am Sonntag, 22. Oktober, auf dem Autobahnparkplatz zwischen Sinzing und Nittendorf in Fahrtrichtung Nürnberg zu einem Verkehrsunfall.

Kurioser Unfall

Auf dem Autobahnparkplatz von der Fahrbahn abgekommen

Gegen 13.40 Uhr kam es am Sonntag, 22. Oktober, auf dem Autobahnparkplatz zwischen Sinzing und Nittendorf in Fahrtrichtung Nürnberg zu einem Verkehrsunfall. mehr ...

Geostorm 3D

Geostorm 3D

Die Erde wurde von schweren Naturkatastrophen heimgesucht. Also richtet die Weltgemeinschaft ein Satellitensystem ein, das Erde und Menschen schützen und warnen soll. Doch plötzlich wendet sich das Sicherheitssystem gegen seine Errichter, und die Satelliten greifen die Menschen an. Wissenschaftler Jake und sein Bruder müssen den Fehler im System aufspüren, denn es droht ein "Geostorm", eine Klimakatastrophe, die die Menschheit auslöschen könnte. mehr ...