Wochenblatt
01.05.2012

Kabul (AFP)

US-Truppen bleiben auch nach 2014 in Afghanistan

Die US-Armee bleibt einem mit Afghanistan geschlossenen Partnerschaftsabkommen zufolge auch nach dem geplanten Abzug aller ausländischen Kampftruppen Ende 2014 am Hindukusch präsent. US-Präsident Barack Obama und sein afghanischer Kollege Hamid Karsai unterzeichneten in Kabul den Vertrag zur künftigen strategischen Zusammenarbeit.
Foto: © 2012 AFP Obama (l.) und Karsai
Die US-Armee bleibt einem mit Afghanistan geschlossenen Partnerschaftsabkommen zufolge auch nach dem geplanten Abzug aller ausländischen Kampftruppen Ende 2014 am Hindukusch präsent.

Die US-Armee bleibt einem mit Afghanistan geschlossenen Partnerschaftsabkommen zufolge auch nach dem geplanten Abzug aller ausländischen Kampftruppen Ende 2014 am Hindukusch präsent. US-Präsident Barack Obama und sein afghanischer Kollege Hamid Karsai unterzeichneten in Kabul den Vertrag zur künftigen strategischen Zusammenarbeit.

Nach Angaben des Weißen Hauses sieht das Abkommen die Möglichkeit vor, dass US-Truppen nach 2014 weiter afghanische Sicherheitskräfte ausbilden und Anhänger des Terrornetzwerks Al-Kaida in dem Land bekämpfen.

In dem Abkommen wird keine genaue Truppenzahl für den US-Einsatz in Afghanistan nach 2014 festgelegt. Außerdem geben die USA der Regierung in Kabul keine konkreten finanziellen Zusagen. Die Kongress in Washington soll demnach jedes Jahr neu über den Umfang der Unterstützung für Afghanistan entscheiden. Außerdem wollten die USA den Angaben zufolge Afghanistan eine enge Partnerschaft mit der NATO einräumen.

Obama war zu einem nicht angekündigten Besuch in Afghanistan eingetroffen. Der US-Präsident landete auf der US-Basis Bagram und flog anschließend mit dem Hubschrauber zu Karsais Präsidentenpalast in Kabul.

Der Aufenthalt ist der dritte Afghanistan-Besuch Obamas in seiner Amtszeit und kommt zum ersten Jahrestag der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden im Nachbarland Pakistan durch ein Spezialkommando der US-Armee.

Autor: Kabul (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Wetter, Gewitter, Blitz

Starkregen

Unwetter schwemmt in Passau geparkte Autos weg

Bei einem heftigen Unwetter in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 23. auf 24. Juli, wurden mehrere Straßen und Keller überflutet. In Passau wurden etwa 20 geparkte Pkw abgeschwemmt und dabei beschädigt. mehr ...

Kultursommer

Sehr nass aber geil: CRO live in Tüßling

Kurz bevor CRO am Samstagabend die Bühne in Tüßling betrat, musste das Konzert wegen eines Unwetters unterbrochen werden. Die Konzertbesucher, die durchgehalten haben, kamen dennoch voll auf ihre Kosten. mehr ...

mehr Bilder ansehen
München, Olympia-Stadion, Olympiastadion

Schreckliche Tat

Das ist der Mann, der den Amokläufer wüst vom Balkon beschimpfte

Das Video ging um die Welt: Ein Mann beschimpft den Amokläufer von München, bevor der einige Schuss auf dem Dach des Olympia-Einkaufszentrum abgibt. Jetzt ist die Identität des Mannes geklärt. mehr ...

Grab Rose

Auto übersieht Motorrad: Sozia tödlich verletzt

Update zum tödlichen Unfall im Landkreis Freyung-Grafenau

Am Samstagnachmittag, 23. Juli, ereignete sich auf der B 12 bei Philippsreut ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person getötet und drei weitere Personen schwer verletzt wurden. mehr ...

Blitz

Am Sonntag

Achtung: Unwetterwarnung für Straubing und den Landkreis

Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung für Straubing und den Landkreis Straubing-Bogen herausgegeben. mehr ...

BFG - Big Friendly Giant 3D

BFG - Big Friendly Giant 3D

Wie jeder weiß, beginnt die Geisterstunde um Mitternacht - falsch gedacht, denn in Wahrheit ist diese um 3 Uhr morgens. Das weiß auch die 10-jährige Sophie, denn sie streift nachts durch ihr Kinderheim und trifft eines Morgens den Riesen namens BFG, der sie kurzerhand entführt. Zum Glück ist er ganz lieb, aber leider gibt es noch größere Riesen und die verspeisen gerne Menschen. Daher schmieden beide den Plan, dem ein Ende zu bereiten. mehr ...