05.06.2012

Washington (AFP)

US-Drohnenangriff in Pakistan galt Al-Kaidas Nummer zwei

Der US-Drohnenangriff auf mutmaßliche Aufständische in Pakistan vom Montag galt angeblich der Nummer zwei von Al-Kaida, Abu Jahja al-Libi. Die "New York Times" berichtet unter Berufung auf Regierungsbeamte in den USA und Pakistan, möglicherweise sei al-Libi bei dem nächtlichen Angriff in Nord-Waziristan getötet worden. Pakistanische Sicherheitsvertreter hatten die Zahl der Toten mit 15 angegeben.
Foto: © 2012 AFP Al-Libi im vergangenen Oktober
Der US-Drohnenangriff auf mutmaßliche Aufständische in Pakistan vom Montag galt womöglich der Nummer zwei von Al-Kaida, Abu Jahja al-Libi. Dies berichtet die "New York Times".

Der US-Drohnenangriff auf mutmaßliche Aufständische in Pakistan vom Montag galt angeblich der Nummer zwei von Al-Kaida, Abu Jahja al-Libi. Die "New York Times" berichtet unter Berufung auf Regierungsbeamte in den USA und Pakistan, möglicherweise sei al-Libi bei dem nächtlichen Angriff in Nord-Waziristan getötet worden. Pakistanische Sicherheitsvertreter hatten die Zahl der Toten mit 15 angegeben.

Ein US-Regierungsbeamter sagte der Nachrichtenagentur AFP, sollte al-Libi tot sein, wäre das ein "schwerer Schlag" für Al-Kaida. Denn im August 2011 sei bei einem US-Raketenangriff in Nord-Waziristan mit dem Libyer Atijah abd al-Rahman schon einmal eine Nummer zwei des Terrornetzwerks getötet worden.

Al-Rahmans Landsmann al-Libi, der als einer der Haupttheoretiker von Al-Kaida gilt, war in den vergangenen Jahren mehrfach in Videobotschaften der Organisation zu sehen. Unter anderem forderte er darin die bewaffneten Aufständischen in Libyen auf, ihren Kampf gegen den damaligen Machthaber Muammar al-Gaddafi fortzusetzen. Nach einem US-Drohnenangriff in Süd-Waziristan im Dezember 2009 war fälschlicherweise sein Tod gemeldet worden.

Die USA haben ein Kopfgeld in Höhe von einer Million Dollar auf al-Libi ausgesetzt. Dieser war 2002, nach dem Sturz der radikalislamischen Taliban in Afghanistan durch NATO-Truppen, in Gefangenschaft geraten. Drei Jahre später gelang ihm die Flucht aus dem US-Hochsicherheitsgefängnis Bagram, was zu seinem Prestige unter den Al-Kaida-Kämpfern beitrug. Al-Libi nahm eine wichtige Stellung als Stellvertreter von Ayman al-Sawahiri ein. Dieser hatte nach der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden durch ein US-Sonderkommando im vergangenen Jahr dessen Nachfolge angetreten.

Die USA verstärkten seit dem NATO-Gipfel zu Afghanistan im vergangenen Monat in Chicago ihre Angriffe mit unbemannten Drohnen im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet. Bereits am Sonntag wurden bei Luftangriffen in Süd-Waziristan fünf mutmaßliche Aufständische getötet, darunter ein Kommandeur. Am Vortag berichteten pakistanische Sicherheitskräfte von mindestens drei Toten.

Autor: Washington (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Notarzt

Schwerer Unfall

Landwirt überrollt seinen Sohn mit dem Traktor

Am Samstag, 3. Dezember, gegen 11 Uhr, pflügte ein Landwirt mit seinem Traktor in der Nähe von Giffa zusammen mit seinem Sohn ein Feld um. Als der Landwirt wieder anfuhr, sprang sein Sohn auf das Trittbrett des Traktors. Dabei rutschte er ab. mehr ...

Schild Unfall

Unfall

Zu schnell auf glatter Straße: 22-Jähriger überschlägt sich mit seinem Pkw

Am Freitag, 2. Dezember, gegen 18 Uhr, kam der 22-jährige Fahrer eines Skoda auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Batzhausen und Waldhausen in einer Kurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Straßenglätte alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. mehr ...

Amts- und Landgericht Regensburg

Anklage

Hat ein Somalier ein Kind (11) vergewaltigt?

Hat ein 26-jähriger Somalier ein Kind (11) vergewaltigt? In Somalia sind Kinderehen Alltag - war er sich nicht bewusst, dass seine Handlungen strafbar sind? mehr ...

Unfall, Glätte, Glatteis, Blitzeis, Schnee, Schneefall, schneien, Eisregen

Unfall

Eine eisglatte Fahrbahn und Alkohol vertragen sich nicht

Am Freitag, 2. Dezember, um 22 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Pkw-Fahrer die Regensburger Straße von Pentling kommend in Fahrtrichtung Graßlfing. Auf Höhe von Großberg kam der Fahrzeugführer mit seinem Pkw nach links von der eisglatten Fahrbahn ab, überfuhr einen Straßenleitpfosten und prallte schließlich gegen einen Baum. mehr ...

Polizeiauto, Polizei, Streifenwagen

Drogeneinfluss

Pkw-Fahrer hatte gleich zwei Personalausweise dabei

Bei einer Verkehrskontrolle am frühen Sonntagmorgen, 4. Dezember, staunten die Streifenbeamten der PI Freyung nicht schlecht, als ihnen ein 29-jähriger Golf-Fahrer aus dem Landkreis Freyung-Grafenau zwei auf ihn ausgestellte Personalausweise aushändigte. mehr ...

Sing

Sing

Die Bühne des eleganten Buster Moon hat schon bessere Tage gesehen. Der Koala will mit einer Casting-Show sein Geschäft retten. Und die Kandidaten haben es in sich: die Maus mit der Glockenstimme, das schüchterne Elefantenmädchen, der Gangster-Gorilla oder Stachelschwein-Punk. Sie alle wollen ihr Leben ändern und vor allem: singen. Dazu stimmen sie Hits aus der Popgeschichte an. Wird Buster Moon einen neuen Star entdecken? mehr ...