03.10.2012

Ankara/Brüssel (AFP)

Türkische Vergeltungsangriffe auf Ziele in Syrien

Die türkischen Streitkräfte haben nach einem tödlichen Granatenbeschuss aus Syrien Vergeltungsangriffe gestartet. "Dieser Angriff ist von unseren Streitkräften sofort erwidert worden", erklärte der türkische Ministerpräsident Recet Tayyip Erdogan in Ankara.
Foto: © 2012 AFP Erdogan kündigt Vergeltung für Angriffe aus Syrien an
Die türkische Armee hat nach einem tödlichen Granatenbeschuss aus Syrien Vergeltungsangriffe gestartet. Durch den Einschlag syrischer Granaten waren zuvor fünf Menschen getötet worden. Der NATO-Rat wurde zu einer Dringlichkeitssitzung einberufen.

Die türkischen Streitkräfte haben nach dem Tod von fünf Zivilisten durch Granatenbeschuss aus Syrien Vergeltungsangriffe gestartet. "Die Türkei wird solche Provokationen des syrischen Regimes, die unsere nationale Sicherheit bedrohen, niemals ungestraft lassen", erklärte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan am Abend in Ankara. Der NATO-Rat wurde noch für den Abend zu einer Dringlichkeitssitzung einberufen.

"Dieser Angriff ist von unseren Streitkräften sofort erwidert worden", erklärte Erdogan. Die türkischen Streitkräfte feuerten demnach "auf Ziele entlang der Grenze, die mit Radar identifiziert" worden waren. Durch den Einschlag syrischer Granaten waren in Akcakale nahe der syrisch-türkischen Grenze fünf Menschen getötet worden. Bürgermeister Abdülhakim Ayhan sagte, unter den fünf Toten sei eine Frau mit ihren drei Kindern. Die Bevölkerung sei wütend, da immer wieder Geschosse nach Akcakale hineinflögen. Außenminister Ahmet Davutoglu berief seinerseits eine Dringlichkeitssitzung ein.

Der NATO-Rat wurde aufgrund von Artikel 4 des NATO-Vertrags einberufen. Dieser ist für den Fall vorgesehen, dass ein Mitgliedsstaat "die Unversehrtheit des Gebiets, die politische Unabhängigkeit oder die Sicherheit" eines NATO-Landes als bedroht ansieht. Seit dem Beginn des Syrien-Konflikts im März 2011 war erst einmal ein ähnlicher Fall eingetreten: Im Juni hatte die NATO den Abschuss eines türkischen Kampfjets durch die syrische Luftwaffe verurteilt.

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu telefonierte wegen des Granatenbeschusses von Akcakale mit NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen, mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und dem internationalen Syrien-Sondergesandten Lakhdar Brahimi. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP), der sich auf einer Feier zur deutschen Einheit in der deutschen Botschaft in Paris aufhielt, sagte, er wolle sich erst zu den Vorgängen äußern, wenn er mit seinem türkischen Kollegen Davutoglu darüber gesprochen habe.

Das Militärbündnis beobachte die Lage "mit großer Sorge", sagte Rasmussens Sprecherin Oana Lungescu in Brüssel. Der Generalsekretär habe den Vorfall "scharf verurteilt". US-Außenministerin Hillary Clinton äußerte ihre "Entrüstung" darüber, dass aus Syrien über die Grenze geschossen worden sei. "Wir bedauern den Verlust von Menschenleben auf der türkischen Seite", sagte Clinton. Der UN-Generalsekretär bat den türkischen Außenminister, er möge "alle Kommunikationswege" zur syrischen Regierung aufrechterhalten, um "aus dem Vorfall resultierende Spannungen zu vermindern".

Autor: Ankara/Brüssel (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

In nur wenigen Biergärten darf man noch siene eigene Brotzeit mitbringen. Doch eine bayerische Brotzeit besteht nicht aus einer Pizza oder gar einem ganzen Buffet, findet (nicht nur) der Wirt vom Prüfeninger Schlossgarten.

Brotzeit?

Unsitte im Biergarten: Gruppe von 30 Leuten kommt mit Kaffee und Kuchen

Schlossgarten-Wirt Axel Franke hat echt Berliner Humor – aber das war zuviel: Gäste, die sich auf das Recht der mitgebrachten Brotzeit beriefen, fuhren mit dem Auto in den Biergarten, um ein Buffet aufzubauen. mehr ...

Unfall in Schweinbach

Nachts aus der Kurve geflogen

Auto kracht in Landshut gegen einen Baum

In der Nacht zum Donnerstag hat sich in Landshut ein schwerer Unfall ereignet. Ein VW ist im Ortsteil Schweinbach aus der Kurve geflogen und gegen einen Baum gekracht. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Sex im Grünen, Paar

Kurz nach Vermählung

Braut hat Sex mit zwei Arbeitskollegen

Eine Braut hatte kurz nach ihrer Hochzeit Sex auf der Dachterasse. Doch nicht mit ihrem Ehemann, sondern mit einer Arbeitskollegin und einem Arbeitskollegen. mehr ...

Blaulicht Polizei

Blinde Zerstörungswut

Massive Sachbeschädigung in Straubinger Fast-Food-Restaurant - Polizei sucht Zeugen

Am frühen Donnerstagmorgen hat ein Unbekannter auf der Terrasse eines Fast Food-Restaurants im Straubinger Osten gewütet. mehr ...

Regensburg Arcaden

Diebin

Arcaden: 18-Jährige klaut Kosmetik-Artikel - und schlägt zu

Am Mittwoch, 24. Mai, gegen 10 Uhr konnte eine Verkäuferin in einem Drogeriemarkt in den Regensburger Arcaden eine junge Kundin beobachten wie diese diverse Kosmetikartikel in eine Tüte steckte und diese - ohne zu bezahlen - durch die Kasse nach draußen trug. mehr ...

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache 3D

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache 3D

Captain Jack Sparrow ist vom Pech verfolgt: Sein Schiff macht nichts her, und er wird vom Geist des Captain Salazar gejagt. Der ist just mit seinen Schattenkriegern aus dem Teufelsdreieck entkommen. Die einzige Waffe gegen die Untoten: der Dreizack des Poseidon. Zusammen mit Sternenforscherin Carina Smyth und Royal Navy-Seemann Henry geht der Pirat auf die Suche. Dabei scheint die chaotische Truppe sich selber beinahe die größte Gefahr zu sein. mehr ...