04.05.2012

Charkiw (AFP)

Timoschenko wird von deutschem Arzt in Ukraine behandelt

Die inhaftierte Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko soll ab Dienstag von einem deutschen Arzt in der Ukraine behandelt werden. Sie habe ihre vorläufige Zustimmung erteilt, dafür in ein Krankenhaus in Charkiw verlegt zu werden, teilte der Chef der Berliner Klinik, Karl Max Einhäupl (M.), in der ukrainischen Stadt mit.
Foto: © 2012 AFP Charité-Leiter Einhäupl (M.)
Die ukrainische Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko will sich nun doch von einem deutschen Arzt in der Ukraine behandeln lassen. Die unter Bandscheibenproblemen leidende Politikerin hatte bislang auf einer Behandlung in der Charité bestanden.

Die inhaftierte ukrainische Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko will sich nun doch von einem deutschen Arzt in der Ukraine behandeln lassen. Das teilte der Chef der Berliner Charité, Karl Max Einhäupl, nach einem Besuch im Gefängnis mit. Die unter Bandscheibenproblemen leidende Politikerin, die mit einem Hungerstreik gegen ihre Haftbedingungen protestiert, hatte bislang auf einer Behandlung in der Charité bestanden.

Timoschenko habe ihre vorläufige Zustimmung erteilt, am Dienstag in ein Krankenhaus in Charkiw verlegt zu werden, erklärte Einhäupl, der die 51-jährige Ex-Regierungschefin zuvor zusammen mit Orthopädie-Chef Norbert Haas besucht hatte. Behandelt werden soll Timoschenko seinen Angaben zufolge von einem Arzt der Charité, der dabei von ukrainischen Medizinern unterstützt wird.

Timoschenko verbüßt in Charkiw eine siebenjährige Haftstrafe wegen Amtsmissbrauchs. Einhäupl hatte sie zuletzt im April im Gefängnis besucht und von einer Behandlung in ihrer Heimat abgeraten, weil bestimmte Therapien dort nicht möglich seien. Auch die Bundesregierung hatte wiederholt angeboten, sie in Deutschland behandeln zu lassen.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) erklärte vor Timoschenkos Einlenken, in den Gesprächen mit der ukrainischen Regierung werde es weiter darum gehen, dass Timoschenko eine "angemessene medizinische Behandlung bekommt". Das werde "in der Ukraine sicherlich so nicht möglich sein".

Aus Protest gegen den Umgang mit Timoschenko will die EU-Kommission der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine geschlossen fernbleiben. Auch in Deutschland wird seit Tagen über einen Politiker-Boykott der Spiele in der Ukraine diskutiert, die im Juni gemeinsam mit Polen Gastgeberland ist.

Die Ukraine drohte Deutschland deshalb auch mit wirtschaftlichen Konsequenzen. Der für Außenpolitik zuständige Vize-Präsident der ukrainischen Regierungspartei, Leonid Koschara, sagte "Spiegel Online" mit Blick auf das derzeit auf Eis liegende EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine: "Ohne Abkommen wird der deutsche Zugang zum ukrainischen Markt begrenzt sein."

Timoschenkos Gesundheitszustand verschlechtert sich nach Angaben ihrer Tochter unterdessen von Tag zu Tag. Am Donnerstag sei ihre Mutter "viel schwächer" gewesen "als noch vor ein paar Tagen", sagte Jewgenija Timoschenko im ZDF. Sie könne sich zurzeit "praktisch gar nicht bewegen".

Zu Timoschenkos Vorwürfen, wonach sie im Gefängnis auch misshandelt wurde, wird es in der Ukraine keine strafrechtlichen Ermittlungen geben. Zeugenaussagen hätten ergeben, dass Timoschenkos Angaben "nicht richtig" seien, sagte Generalstaatsanwalt Viktor Pschonka in Kiew.

Autor: Charkiw (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Vermisster Bernd E.

Vermisst

Auf dem Weg nach Dresden verschwunden – Spur führt auch nach Regensburg

Die Polizei fahndete derzeit nach dem vermissten Bernd E., der nach einem Besuch bei seinen Kindern in Bayern nicht wieder in Dresden angekommen ist. mehr ...

Der schwarze Dacia wurde beim Unfall stark beschädigt.

Verletzte Fahrerin muss ins Krankenhaus, Auto hat Totalschaden

Stoppschild übersehen – schon hat's gekracht!

Zu einem heftigen Unfall ist es am Donnerstag gegen 17 Uhr bei Johannesbrunn gekommen, als eine Auto-Fahrerin einen anderen Wagen übersehen hatte. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Die Kriminalpolizei Regensburg hat in einer gemeinsamen Aktion mit Zielfahndern des Bayerischen Landeskriminalamtes und in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg einen langjährig gesuchten Drogendealer aufgespürt und festgenommen sowie eine Vielzahl von Betäubungsmitteln sichergestellt. Gegen den Mann erging ein Untersuchungshaftbefehl.

Festnahme

Zielfahnder des LKA schnappen in Tegernheim einen gesuchten Drogendealer

Die Kriminalpolizei Regensburg hat in einer gemeinsamen Aktion mit Zielfahndern des Bayerischen Landeskriminalamtes und in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg einen langjährig gesuchten Drogendealer aufgespürt und festgenommen sowie eine Vielzahl von Betäubungsmitteln sichergestellt. Gegen den Mann erging ein Untersuchungshaftbefehl. mehr ...

Per Iris-Scan das Gerät entsperren - Zukunftsmusik? IT-Blogger erwarten das vom neuen iPhone.

Wirtschaft

Apples neues Jubiläums-iPhone hat offenbar ein Herz aus Regensburg!

Apple-Jünger warten sehnsüchtig auf das neue iPhone 8 – Osram und Infineon sind wohl an der Technik beteiligt. Doch die Unternehmen sind zum Stillschweigen verpflichtet. mehr ...

Volksfestpolizei 2017

Der Volksfest-Polizeibericht vom Donnerstag

Bierzelt-Kellner die Nase gebrochen, Drogenfund am Adler

Zahlreiche Alkoholfahrten und Körperverletzungen beschäftigten die Straubinger Polizei. mehr ...

Bullyparade - Der Film

Bullyparade - Der Film

Was haben Häuptling Abahachi, Kaiserin Sissi und der Weltraumkapitän Captain Kork gemeinsam? Sie werden in diesem Film alle durch den Kakao gezogen. In fünf Episoden gibt es einen Planeten der Frauen zu entdecken, die Wall Street wird geknackt, und Oma Kasirske kann endlich wieder zurück in die DDR. Und der Wilde Westen soll gezähmt werden: Häuptling Abahachi will heiraten. Das muss sein Freund Ranger um jeden Preis verhindern. mehr ...