wahlen
17.02.2012

Wien (AFP)

Tausende feiern glamourösen Wiener Opernball

Prominente aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness haben am Donnerstagabend den traditionellen Wiener Opernball gefeiert. Eröffnet wurde das prunkvolle Fest in der Wiener Staatsoper von 144 Paaren, die sich zum Walzer "An der schönen blauen Donau" drehten.
Foto: © 2012 AFP Eröffnungswalzer beim Wiener Opernball
Prominente aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness haben den traditionellen Wiener Opernball gefeiert. Eröffnet wurde das prunkvolle Fest in der Wiener Staatsoper von 144 Paaren, die sich zum Walzer "An der schönen blauen Donau" drehten.

"Alles Walzer" hieß es am Donnerstagabend wieder für tausende Tanzwütige und Prominente aus Showbusiness, Politik und Wirtschaft beim traditionellen Wiener Opernball. Zur Eröffnung des prunkvollen Festes tanzte das Wiener Staatsballett, anschließend drehten sich 144 Debütanten-Paare zum Walzer "An der schönen blauen Donau". Der Bauunternehmer Richard "Mörtel" Lugner feierte mit den Schauspielern Brigitte Nielsen und Sir Roger Moore.

Die Dänin Nielsen, die erst kürzlich bei der jüngsten Staffel des RTL-Dschungelcamp zur Dschungelkönigin gekrönt worden war, erschien in einem roten Kleid mit 1000 Rosen. Die 48-Jährige zeigte sich berührt von dem Opernball. "Ich hatte Tränen in den Augen. Das war eine der schönsten Sachen, die ich jemals gesehen habe - und ich habe schon wirklich viel gesehen", sagte sie der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

Auch der Brite Moore, bekannt vor allem als James-Bond-Darsteller, nahm in der Loge Lugners Platz. "Es war wirklich grandios", sagte er APA. Im vergangenen Jahr hatte der Bauunternehmer Lugner die im Sex-Skandal um Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi bekannt gewordene Karima El Mahroug alias Ruby mitgenommen. Lugner holt alljährlich Stars und Sternchen zum Opernball nach Wien, die ihn bei dem Society-Ereignis begleiten. So waren unter anderem Hollywood-Star Sophie Loren, Baywatch-Nixe Pamela Anderson oder US-Schauspielerin Andie MacDowell Gäste in seiner Loge.

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der rumänischen Sopranistin Angela Gheorghiu. Sie sang "Habanera" aus der Oper "Carmen" von Georges Bizet und "I Could Have Danced All Night" aus dem Musical "My Fair Lady".

Ihr Opernball-Debüt gaben der frühere Tennisprofi Boris Becker und seine Frau Lilly sowie der ehemalige Fußballer Lothar Matthäus. Es sei eine "große Premiere" für ihn, erklärte Becker, der nach eigenen Angaben von einer guten Freundin zum Ball eingeladen worden war. Unter den Prominenten aus dem Showbusiness waren laut APA zudem die US-Schauspielerin Rosario Dawson, der Geiger David Garrett und die erste Gewinnerin von "Germany's Next Top Model", Lena Gercke. Auch das ehemalige Supermodel Helena Christensen beehrte den wichtigsten Ball Wiens.

Auch ungewöhnlich viele Vertreter aus der Politik erschienen zur 56. Ausgabe des Opernballs. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon etwa war Gast des österreichischen Staatschefs Heinz Fischer. Anwesend waren zudem der neue Regierungschef Kroatiens, Zoran Milanovic, und der schwedische Außenminister Carl Bildt.

Mehr als 5000 zahlende Gäste hatten zwischen 250 Euro für eine einfache Karte und 18.500 Euro für eine Loge ausgegeben. Mit den eingeladenen Gästen, Künstlern und dem Personal füllten mehr als 7200 Menschen die Staatsoper der österreichischen Hauptstadt. Der Festsaal war mit rund 50.000 Blumen in allen Farben geschmückt und bot bis fünf Uhr morgens die Kulisse für die feierfreudigen Walzerfans.

Autor: Wien (AFP)