24.04.2016

Stratford-upon-Avon (AFP)

Tausende begehen 400. Todestag von William Shakespeare

Tausende Menschen aus aller Welt haben am Samstag den 400. Todestag von William Shakespeare begangen. Höhepunkt der Feierlichkeiten war eine Theatervorführung in Shakespeares Geburtstort Stratford-upon-Avon.
Foto: © 2016 AFP Prinz Charles an Shakespeares Grab
Tausende Menschen aus aller Welt haben am Samstag den 400. Todestag von William Shakespeare begangen. Höhepunkt der Feierlichkeiten war eine Theatervorführung in Shakespeares Geburtstort Stratford-upon-Avon.

Tausende Menschen aus aller Welt haben zum 400. Todestag von William Shakespeare an den englischen Dramatiker erinnert. Höhepunkt der Feierlichkeiten war eine Theatervorführung in Shakespeares Geburtsort Stratford-upon-Avon, bei der Prinz Charles als Überraschungsgast die berühmten Worte "To be, or not to be" sprach. Rund 10.000 Menschen hatten zuvor eine von einer Jazzband angeführte Straßenparade verfolgt.

Der 67-jährige Thronfolger gesellte sich am Samstagabend im Royal Shakespeare Theatre für die Zuschauer überraschend zu Mimen wie Judi Dench, Benedict Cumberbatch, Ian McKellen und David Tennant. Während eines Sketches darüber, wie die Eröffnungsworte aus dem Stück "Hamlet" vorzutragen sind, kam Charles auf die Bühne, fragte: "Darf ich etwas sagen?" und versuchte sich dann selbst an Hamlets Monolog "To be, or not to be".

Intendant Gregory Doran verriet anschließend, der ewige Thronfolger Charles sei begeistert über das Angebot gewesen, den Prinz von Dänemark zu spielen. Die Aufführung im Royal Shakespeare Theatre wurde live im britischen Fernsehen und europaweit in zahlreichen Kinos übertragen.

In London besuchte US-Präsident Barack Obama zum 400. Todestag des berühmten Dramatikers und Dichters das Globe Theatre, dessen Vorgängerbau einst von Shakespeare mitgegründet worden war. Shakespeare war am 23. April 1616 gestorben. Von Warschau über Dubai bis Las Vegas gab es zum 400. Todestag am Samstag Sondervorführungen seiner Stücke.

Im polnischen Danzig liefen 400 weiß geschminkte Menschen weinend und klagend in einem symbolischen Trauerzug für Shakespeare durch die Straßen. Sie trugen schwarze Kleidung im elisabethanischen Stil und rauften sich in Trauer um den berühmten Barden dramatisch schluchzend die Haare. Organisiert wurde das Happening vom örtlichen Shakespeare-Theater.

Autor: Stratford-upon-Avon (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Das Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing meldet einen schwerer Unfall auf der B299 bei Neustadt an der Donau.

Eilmeldung

Schwerer Unfall auf der B299 bei Neustadt – Motorradfahrer in Lebensgefahr

Das Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing meldet einen schweren Unfall auf der B299 bei Neustadt an der Donau. mehr ...

In Ried inhaftiert: United Tribuns-Präsident aus dem Landkreis Passau.

Durchsuchungsaktion in Niederbayern und Oberösterreich

Drogenhandel: Rocker-Boss aus dem Landkreis Passau in Oberösterreich in Haft

Seit Monaten wurde gegen die Rockergruppe "United Tribuns" ermittelt - 42-jähriger "Präsident" sitzt jetzt in Ried in Haft - Ermittler der Kriminalpolizei Niederbayern und des Landeskriminalamtes Oberösterreichs vergangenen Montag gemeinsam in Aktion mehr ...

Kreuz Religion Glaube Kirche

Tragisch

Pkw-Fahrer übersieht Kradfahrer, 33-Jähriger stirbt noch an der Unfallstelle

Am Mittwoch, 23. August, gegen 19.50 Uhr, fuhr ein 33-jähriger Mann aus dem Landkreis Kelheim nach bisherigen Erkenntnissen mit seinem Krad in Neustadt an der Donau auf der Bundesstraße B299 in nordwestlicher Richtung. Zeitgleich fuhr ein 82-jähriger Mann aus Augsburg mit seinem Pkw auf der Donaustraße stadtauswärts, als es zum Unfall kam. mehr ...

Brand Rottenburg

Feueralarm im Landkreis Landshut

Brand in Pfeffenhausen hält Feuerwehr in Atem

Der Brand einer Lagerhalle, in der Kunstdünger gelagert wird, beschäftigt derzeit die Feuerwehren im Landkreis Landshut. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Vergewaltigung

Schwere Vorwürfe

Physiotherapeut soll in Landshut 14-Jährige vergewaltigt haben

Die Geschichte geistert seit Tagen durch die Stadt – und sie wird von Mal zu Mal schrecklicher, wenn sie weitererzählt wird. Mittlerweile steht aber fest: Sie hat einen wahren Kern. Ein bekannter Landshuter Physiotherapeut sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Er soll ein minderjähriges Mädchen vergewaltigt haben. mehr ...

Atomic Blonde

Atomic Blonde

1989 stehen Deutschland und die Welt kurz vor dem Umbruch. In der aufgeheizten Atmosphäre vor dem Mauerfall ist die Agentin Lorraine Broughton in Berlin unterwegs. Für den englischen MI6 soll sie aus der geteilten Stadt eine Liste von Doppelagenten besorgen. Doch alle machen Jagd auf alle. Nur Broughtons Kollege David Percival scheint vertrauenswürdig. Nun muss Broughton alle Mittel von Mord bis zur Verführung einsetzen, um am Leben zu bleiben. mehr ...