Wochenblatt
28.03.2012

Potsdam (AFP)

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst unterbrochen

Im Tarifstreit des öffentlichen Dienst hat die entscheidende dritte Tarifrunde begonnen. Nachdem die Gespräche am Mittwoch ergebnislos verliefen, soll nun am Donnerstag weiterverhandelt werden.
Foto: © 2012 AFP Innenminister Friedrich mit Verdi-Chef Bsirske
Im Tarifstreit des öffentlichen Dienst hat die entscheidende dritte Tarifrunde begonnen. Nachdem die Gespräche am Mittwoch ergebnislos verliefen, soll nun am Donnerstag weiterverhandelt werden.

Die Tarifverhandlungen für die gut zwei Millionen Beschäftigten des Bundes und der Kommunen sind am Abend unterbrochen worden. Ein Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi sagte in Potsdam, am Donnerstag sei eine Fortsetzung der Tarifrunde mit den Arbeitgebern geplant.

Die Tarifgespräche, die am Nachmittag begonnen hatten, waren zunächst ohne erkennbare Annäherung geblieben. Bund und Kommunen hatten ihr Arbeitgeberangebot von insgesamt 3,3 Prozent für eine Laufzeit von zwei Jahren nach Gewerkschaftsangaben nicht nachgebessert. Die Gewerkschaften verlangen 6,5 Prozent für eine Laufzeit von 12 Monaten, mindestens jedoch monatlich 200 Euro mehr.

Verdi-Chef Frank Bsirske zeigte sich skeptisch und bewertete die Erfolgsaussichten mit "50:50". Er hoffe sehr, dass die Arbeitgeber "die Signale aus den Betrieben verstanden haben", sagte er mit Blick auf die jüngsten Warnstreiks. Viele der gut zwei Millionen Angestellten bei Bund und Kommunen seien der Auffassung, dass es so wie in den vergangenen Jahren mit Reallohnverlusten nicht weitergehen könne. Sollten die Gespräche nicht zu einem akzeptablen Ergebnis führen, werde es nach Ostern Urabstimmung und bundesweite Streiks geben.

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Stephan Articus, sagte der "Passauer Neue Presse", es sei genug gestreikt worden. Die Geduld der Bürger dürfe nicht überstrapaziert werden.

Autor: Potsdam (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Eine nette und außergewöhnliche Geste hat sich Tim Östreicher aus Ratingen für die 2. Wachabteilung der Feuerwehr Ratingen einfallen lassen.

Dankbarkeit

Tolle Geste: Brandopfer bedankt sich bei der Feuerwehr für seine Rettung

Eine nette und außergewöhnliche Geste hat sich Tim Östreicher aus Ratingen für die 2. Wachabteilung der Feuerwehr Ratingen einfallen lassen. Die 2. Wachabteilung hatte Dienst, als der junge Ratinger Bürger bei einem Wohnungsbrand in arge Bedrängnis geriet. mehr ...

Brand Klinikum

Heißer Einsatz

Autos gehen beim Klinikum Landshut in Flammen auf

Zwei Autos sind am Freitagmittag beim Klinikum in Flammen aufgegangen. Als die Einsatzkräfte am Mitarbeiterparkplatz eintrafen, standen nicht nur die Autos, sondern auch Teile einer Hecke und einer angrenzenden Wiese lichterloh in Flammen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Energydrink

Vemma

Pyramidensystem: US-Handelsbehörde stoppt Vemma

Der Vertrieb des Energydrinks Verve wurde am 21. August 2015 gestoppt mehr ...

Konrad F. (Name geändert, richtiger Name der Redaktion bekannt) kann nicht mehr lachen: Seit Monaten wird er von einem Stalker aus demselben Dorf verfolgt und beschuldigt, der Mann zu sein, der die Sparkassen-Filiale in Bernhardswald überfallen hat.

DNA-Analyse schließt ihn aus

"Sie sind doch der Bankräuber!": Stalker hält Landkreisbürger für Täter aus Bernhardswald

Konrad F. (Name geändert, richtiger Name der Redaktion bekannt) kann nicht mehr lachen: Seit Monaten wird er von einem Stalker aus demselben Dorf verfolgt und beschuldigt, der Mann zu sein, der die Sparkassen-Filiale in Bernhardswald überfallen hat. Dass er es nicht ist, hat er mittlerweile Schwarz auf Weiß. Trotzdem hören die Beschuldigungen nicht auf. mehr ...

Ursache vermutlich technischer Defekt

Brand in Jugendhilfeeinrichtung in Burgkirchen

Zehn unbegleitete jugendliche Flüchtlinge und ein Betreuer konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen mehr ...

mehr Bilder ansehen
Las insoladas - Sonnenstiche

Las insoladas - Sonnenstiche

Sol, Vicky, Karina, Valeria, Lala und Flor sind Freundinnen und haben sich im Salsa-Kurs kennengelernt. Sie alle hegen denselben Wunsch, einmal nach Kuba in die Karibik zu reisen, wo sie blaues Meer und Palmen am Strand erwarten. Diesem Traum vom Paradies steht der graue, unbeständige und vor allen Dingen finanziell problematische Alltag in Buenos Aires gegenüber. Beim gemeinsamen exzessiven Sonnenbad entwickelt sich ihr Wunsch zur Obsession. mehr ...