05.07.2012

Washington (AFP)

Strandwächter wegen Rettung von Ertrinkendem gefeuert

Ein Strandwächter im US-Bundesstaat Florida hat die Rettung eines Ertrinkenden teuer bezahlt: Zwar konnte er den in Lebensgefahr befindlichen Schwimmer retten, weil er sich dafür aber 500 Meter aus seinem Zuständigkeitsbereich entfernte, verlor der 21-Jährige seinen Job. (Archivbild)
Foto: © 2012 AFP Rettungsschwimmer in Florida
Ein Strandwächter im US-Bundesstaat Florida hat die Rettung eines Ertrinkenden teuer bezahlt: Zwar konnte er den in Lebensgefahr befindlichen Schwimmer retten, weil er sich dafür aus seinem Zuständigkeitsbereich entfernte, verlor er seinen Job.

Ein Strandwächter im US-Bundesstaat Florida hat die Rettung eines Ertrinkenden teuer bezahlt: Zwar konnte er den in Lebensgefahr befindlichen Schwimmer retten, weil er sich dafür aber 500 Meter aus seinem Zuständigkeitsbereich entfernte, verlor der 21-Jährige seinen Job, wie örtliche Medien berichteten.

Rettungsschwimmer Tomas Lopez befand sich demnach auf seinem Posten am Strand von Hallandale nördlich von Miami, als ein Strandbesucher ihn auf den Ertrinkenden in einem "nicht kontrollierten Bereich" des Strands aufmerksam machte. "Es war ein langer Weg, aber jemand brauchte meine Hilfe, also sagte ich nicht nein", berichtete Lopez der Zeitung "South Florida Sun-Sentinel" und dem Fernsehsender WFOR. Der Gerettete wurde demnach ins Krankenhaus gebracht, wo er nun auf der Intensivstation liegt.

Lopez' Arbeitgeber begründete die Suspendierung damit, dass die Rettungsschwimmer an "Firmenregeln" gebunden seien und sich nicht aus ihrem Zuständigkeitsbereich entfernen dürften. "Was er tat, war seine Entscheidung, er kannte die Firmenregeln und tat, was er für richtig hielt", sagte ein Unternehmenssprecher.

Autor: Washington (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Das Polizeipräsidium Oberpfalz in Regensburg meldet am Montagabend, 27. Februar, einen schweren Unfall im Bereich der Autobahn-Anschlussstelle Wörth-Wiesent.

Eilmeldung

Schwerer Unfall bei Wiesent – vier Schwerverletzte

Das Polizeipräsidium Oberpfalz in Regensburg meldet am Montagabend, 27. Februar, einen schweren Unfall im Bereich der Autobahn-Anschlussstelle Wörth-Wiesent. mehr ...

Schwerer Unfall

Horrorcrash bei Wiesent: Auto schleudert Böschung hinunter, 18-Jähriger in Lebensgefahr

Lebensgefährliche Verletzungen zog sich ein 18-jähriger Fahrer eines Pkws zu, der auf der Staatsstraße 2146 mit seinem Wagen mit einem von der Autobahn an der Anschlussstelle Wörth-Wiesent in die Staatsstraße einfahrenden Pkw kollidierte. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Blaulicht

Die Straubinger Kripo ermittelt

Nach sexueller Nötigung: Iraker schlägt 27-Jährige auf Discotoilette nieder

Schlimme Szenen in einer Straubinger Diskothek: Am Samstag bedrängte ein Discobesucher eine Frau auf der Damentoilette... Kurz darauf klickten die Handschellen. mehr ...

Polizeihubschrauber

Beobachtung

Es stieg aus einem Auto und lief in den Wald – Großaufgebot sucht in Unterfranken nach Kind

Am Montagvormittag, 27. Februar, gingen bei der Einsatzzentrale der unterfränkischen Polizei Mitteilungen über ein circa fünf- bis siebenjähriges Kind ein, das offensichtlich an der Bundesstraße B26 zwischen Karlstadt und Stetten aus einem roten Pkw stieg und in Richtung eines angrenzenden Waldstückes lief. Da momentan der Aufenthaltsort des Kindes unbekannt ist, sucht die Polizei mit einem Großaufgebot. mehr ...

Polizeiabsperrung Absperrung Absperrband Tatort

Wegen Nachbarschaftsstreit?

Zwei Rentner kaltblütig erstochen

Trotz Reanimation: Zwei durch Messerstiche verletzte Rentner starben in den Händen der Rettungskräfte. Der Tatverdächtige wurde festgenommen ... mehr ...

Logan - The Wolverine

Logan - The Wolverine

Der Mutant Wolverine hat sich zurückgezogen. In einem Versteck kümmert er sich um den schwer kranken Professor X. Dabei ist seine eigene Gesundheit ebenfalls angeschlagen. Doch es bleibt keine Zeit für Melancholie: Ein junges Mädchen braucht ihre Hilfe, das von aller Welt gejagt zu werden scheint. Während die Mutanten langsam aussterben, ist sie eines der wenigen Kinder mit übermenschlichen Genen. Das bringt sie in große Gefahr. mehr ...