05.07.2012

Washington (AFP)

Strandwächter wegen Rettung von Ertrinkendem gefeuert

Ein Strandwächter im US-Bundesstaat Florida hat die Rettung eines Ertrinkenden teuer bezahlt: Zwar konnte er den in Lebensgefahr befindlichen Schwimmer retten, weil er sich dafür aber 500 Meter aus seinem Zuständigkeitsbereich entfernte, verlor der 21-Jährige seinen Job. (Archivbild)
Foto: © 2012 AFP Rettungsschwimmer in Florida
Ein Strandwächter im US-Bundesstaat Florida hat die Rettung eines Ertrinkenden teuer bezahlt: Zwar konnte er den in Lebensgefahr befindlichen Schwimmer retten, weil er sich dafür aus seinem Zuständigkeitsbereich entfernte, verlor er seinen Job.

Ein Strandwächter im US-Bundesstaat Florida hat die Rettung eines Ertrinkenden teuer bezahlt: Zwar konnte er den in Lebensgefahr befindlichen Schwimmer retten, weil er sich dafür aber 500 Meter aus seinem Zuständigkeitsbereich entfernte, verlor der 21-Jährige seinen Job, wie örtliche Medien berichteten.

Rettungsschwimmer Tomas Lopez befand sich demnach auf seinem Posten am Strand von Hallandale nördlich von Miami, als ein Strandbesucher ihn auf den Ertrinkenden in einem "nicht kontrollierten Bereich" des Strands aufmerksam machte. "Es war ein langer Weg, aber jemand brauchte meine Hilfe, also sagte ich nicht nein", berichtete Lopez der Zeitung "South Florida Sun-Sentinel" und dem Fernsehsender WFOR. Der Gerettete wurde demnach ins Krankenhaus gebracht, wo er nun auf der Intensivstation liegt.

Lopez' Arbeitgeber begründete die Suspendierung damit, dass die Rettungsschwimmer an "Firmenregeln" gebunden seien und sich nicht aus ihrem Zuständigkeitsbereich entfernen dürften. "Was er tat, war seine Entscheidung, er kannte die Firmenregeln und tat, was er für richtig hielt", sagte ein Unternehmenssprecher.

Autor: Washington (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Unfall

Fahranfänger kommt von der Straße ab, Pkw überschlägt sich

In der Nacht von Sonntag auf Montag, 23. auf 24. April, gegen 22.30 Uhr kam es auf der Bayerwaldstraße in Wenzenbach zu einem Verkehrsunfall. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Brand im Hühnerstall

Feueralarm im Landkreis Landshut

Landwirtschaftliche Halle geht in Flammen auf

Bei einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Adlkofen ist am Montagmorgen hoher Sachschaden entstanden. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Rettungshubschrauber_ADAC

Schwerer Unfall im Landkreis Landshut

21-Jährige wird aus Auto geschleudert und schwer verletzt

Bei Kröning hat sich am Samstagabend gegen 19 Uhr ein Auto überschlagen. Dabei wurde eine 21-jährige Frau aus Gerzen aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. mehr ...

Unfall

Pkw-Überschlag bei Irlbach – drei Verletzte

Am Sonntag, 23. April, gegen 22.45 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Pkw-Lenker von Wenzenbach kommend in Richtung Regensburg. Aus bisher unbekannter Ursache kam er kurz vor der Ortseinfahrt Irlbach nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich in einem angrenzenden Getreidefeld. mehr ...

Einbruch Einbrecher Dieb

Enormer Schaden

Unbekannte plündern Stadtturmladen in Straubing

Unbekannte haben aus dem Tabakladen im Straubinger Stadtturm mehrere hundert Stangen Zigaretten gestohlen. mehr ...

Gimme Danger

Gimme Danger

Musiker Iggy Pop und Regisseur Jim Jarmusch verbindet eine lange Zusammenarbeit. Nun beleuchtet der Filmemacher die Geschichte von Pops legendärer Rockgruppe "The Stooges". In den 1960er-Jahren kombinierten sie Rock, Blues, R&B und Free Jazz. Sie gelten als Vorläufer des Punk. Jarmusch nimmt auch die jüngere Geschichte der Band unter die Lupe: 2003 gab es eine Reunion, 2010 wurden die Stooges in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. mehr ...