Wochenblatt
05.07.2012

Washington (AFP)

Strandwächter wegen Rettung von Ertrinkendem gefeuert

Ein Strandwächter im US-Bundesstaat Florida hat die Rettung eines Ertrinkenden teuer bezahlt: Zwar konnte er den in Lebensgefahr befindlichen Schwimmer retten, weil er sich dafür aber 500 Meter aus seinem Zuständigkeitsbereich entfernte, verlor der 21-Jährige seinen Job. (Archivbild)
Foto: © 2012 AFP Rettungsschwimmer in Florida
Ein Strandwächter im US-Bundesstaat Florida hat die Rettung eines Ertrinkenden teuer bezahlt: Zwar konnte er den in Lebensgefahr befindlichen Schwimmer retten, weil er sich dafür aus seinem Zuständigkeitsbereich entfernte, verlor er seinen Job.

Ein Strandwächter im US-Bundesstaat Florida hat die Rettung eines Ertrinkenden teuer bezahlt: Zwar konnte er den in Lebensgefahr befindlichen Schwimmer retten, weil er sich dafür aber 500 Meter aus seinem Zuständigkeitsbereich entfernte, verlor der 21-Jährige seinen Job, wie örtliche Medien berichteten.

Rettungsschwimmer Tomas Lopez befand sich demnach auf seinem Posten am Strand von Hallandale nördlich von Miami, als ein Strandbesucher ihn auf den Ertrinkenden in einem "nicht kontrollierten Bereich" des Strands aufmerksam machte. "Es war ein langer Weg, aber jemand brauchte meine Hilfe, also sagte ich nicht nein", berichtete Lopez der Zeitung "South Florida Sun-Sentinel" und dem Fernsehsender WFOR. Der Gerettete wurde demnach ins Krankenhaus gebracht, wo er nun auf der Intensivstation liegt.

Lopez' Arbeitgeber begründete die Suspendierung damit, dass die Rettungsschwimmer an "Firmenregeln" gebunden seien und sich nicht aus ihrem Zuständigkeitsbereich entfernen dürften. "Was er tat, war seine Entscheidung, er kannte die Firmenregeln und tat, was er für richtig hielt", sagte ein Unternehmenssprecher.

Autor: Washington (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Vier Verletzte

Regensburger mit Kleinkind an Bord verursacht schweren Crash auf der A94

Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ist es am Samstagabend gegen 22 Uhr auf der A94 an der Anschlussstelle Mühldorf Nord gekommen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Brand bei Frauensattling.

Frauensattlinger Floriansjünger mussten nur über die Straße gehen

Verdammt kurze Anfahrt für die Feuerwehr

Für einen Brand am Samstagabend musste die Feuerwehr Frauensattling nur wenige Meter gehen bzw. fahren. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Neu- unfall a92

Junger Fahrer wird schwer verletzt

Horror-Unfall auf A92: PS-Monster hebt ab und fliegt 100 Meter weit

Schwerer Unfall auf der A92! mehr ...

Tragödie um Mitternacht

Fahrradfahrer stirbt bei Unfall bei Reisbach

Bei einem Verkehrsunfall auf der neuen Umgehungsstraße bei Reisbach kam ein Mensch ums Leben. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Roller

Unfall

Horror-Crash: 18-jährige Smart-Fahrerin übersieht Roller – 43-Jähriger tot!

Zu einem schrecklichen Verkehrsunfall kam es am Samstag gegen 13.45 Uhr. Eine 18-Jährige wollte in die Johann-Hösl-Straße abbiegen, als sie einen Roller übersah. mehr ...

Elliot, der Drache

Elliot, der Drache

Jahrelang schon erzählt der Holzbildhauer Mr. Meacham den Nachbarskindern von einem wilden Drachen, der tief in den Wäldern leben soll. Seine Tochter Grace ist Försterin und glaubt nicht an solche Wesen. Doch als der 10-jährige Pete ihr erzählt, dass er mit dem grünen Drachen Elliot im Wald lebt, stellt sie Nachforschungen an und bekommt dabei Unterstützung durch die 11-jährige Natalie. mehr ...