Wochenblatt
09.06.2012

Berlin (AFP)

Stöß gewinnt Kampfabstimmung um Berliner SPD-Vorsitz

Der Verwaltungsrichter Jan Stöß ist in einer Kampfabstimmung zum neuen Chef der Berliner SPD gewählt worden. Der 38-jährige Sprecher der Parteilinken setzte sich auf einem Landesparteitag gegen den bisherigen Vorsitzenden Michael Müller durch.
Foto: © 2012 AFP Stöß
Niederlage für Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit: Dessen SPD-Parteichef hat eine Kampfabstimmung über den Vorsitz gegen den Parteilinken Jan Stöß verloren. Dieser fordert mehr Eigenständigkeit der SPD in der Koalition mit der CDU.

Der Verwaltungsrichter Jan Stöß ist in einer Kampfabstimmung zum neuen Chef der Berliner SPD gewählt worden. Der 38-jährige Sprecher der Parteilinken setzte sich auf einem Landesparteitag gegen den bisherigen Vorsitzenden Michael Müller durch. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) rief die Partei zur Geschlossenheit auf.

Stöß warb vor den Delegierten für mehr Eigenständigkeit der SPD in der großen Koalition mit der CDU. "Wir müssen Vordenkerin sein, sichtbar und mit unabhängigem Profil." Eine klar erkennbare Linie sei "Voraussetzung dafür, dass wir mehrheitsfähig bleiben." Stöß bekannte sich aber ausdrücklich zu dem Regierungsbündnis mit den Christdemokraten. Nach seiner Wahl rief der SPD-Kreisvorsitzende von Friedrichshain-Kreuzberg die Partei zur Geschlossenheit auf. "Ich will meinen Beitrag dazu leisten", rief er den Delegierten zu.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hatte vor der Abstimmung noch einmal seine Sympathie für den 47-jährigen Müller bekundet und zugleich Kritik an den Aussagen von Stöß erkennen lassen. "Wie soll daraus Stärke werden, wenn jeder versucht, sein eigenes Profil zu entwickeln?", sagte er. Es müsse ein gemeinsames Profil entwickelt werden. Zugleich sei die SPD auch unter Müller keineswegs "obrigkeitshörig" gewesen.

Müller, der acht Jahre an der Spitze der Berliner SPD gestanden hatte, rechtfertigte vor den Delegierten seine bisherige Tätigkeit. Die SPD habe es dreimal geschafft, bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus stärkste Kraft zu werden. Wenn die Partei alles verspreche, "verschreckt sie die Wähler". Wer Verantwortung trage, müsse sie auch wahrnehmen.

Der Wahl des neuen Landesvorsitzenden war ein wochenlanger Machtkampf vorausgegangen. Dabei hatte Stöß sieben der zwölf Berliner SPD-Kreisverbände hinter sich bringen können.

Autor: Berlin (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Brennende Gasleitung in der Landshuter Schillerstraße

Explosionsgefahr in der Schillerstraße

Knapp an der Katastrophe vorbei: Gasanlage stand in Flammen

Als die Feuerwehr am Mittwochnachmittag zu einem Kellerbrand in der Schillerstraße gerufen wurde, erlebte sie eine böse Überraschung: Eine Gasanlage stand in Flammen. Sofort wurde die Umgebung wegen der Explosionsgefahr großräumig abgeriegelt. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Musiker Franz Lippert mit seinem Sohn Mikey.

Tragisch

Musiker ehrt toten Sohn nach Unfall mit rührendem Video

Es ist schier herzzerreißend: Der Kallmünzer Country-Musiker Franz Lippert hat bei einem schweren Unfall seinen Sohn verloren. Er hat dem 30-Jährigen auf Facebook mit einem Video gedacht. mehr ...

Ein Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachung der Stadt Regensburg überprüft die Hygiene in einer Gastronomie

Lebensmittel

Eklige Zustände in einer Regensburger Bäckerei und eine Schusswaffe im Personalklo

In der Gastronomie erleben die Lebensmittelüberwacher der Stadt Regensburg so einiges. Jüngst besuchte man eine Bäckerei im Stadtgebiet. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Mario Barth

Unglaublich

Fans sauer: Mario Barth lässt Jahn- und EVR-Fans vor der Donau-Arena stehen!

Wahnsinn! Der Komiker Mario Barth stellt sich in Regensburg als waschechter Spielverderber raus! Weil zwei Regensburger Jahn-T-Shirts trugen, durften sie nicht in die Donau-Arena! mehr ...

Schwerer Unfall auf der B20.

Autofahrer übersah entgegenkommendes Fahrzeug

Frontalcrash: Beide Fahrer schwer verletzt!

Zu einem schweren Unfall kam es am Dienstagabend bei Mettenhausen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Der Vollposten

Der Vollposten

Checco wohnt noch Zuhause und lebt ein ereignisarmes Leben als Beamter in der Landesverwaltung für Jagd und Fischerei. Diese Position bringt ihm regelmäßig Bestechungsgeschenke ein, mit der er seine Geliebte erfreut. Als jedoch neue Gesetze zur Reformierung der Öffentlichkeitsverwaltung greifen, wird Checco auf eine Forschungsstation am Nordpol zwangsversetzt, um die Forscher dort vor Eisbären zu schützen. mehr ...